"Borderlands 3: Psycho Krieg" – So abgedreht wie nie

"Borderlands 3: Psycho Krieg" ist die verrückteste Blut- und Baller-Orgie in der Geschichte der Serie.

Wenn es um knallbunte Effekte, irre Story-Wendungen, abgedrehtes Leveldesign und bombastische Bosskämpfe geht, sind Serienveteranen einiges gewohnt. Doch der jüngste und voraussichtlich letzte Story-DLC zu "Borderlands 3" übertrifft alles bisher Dagewesene.

Euer Kammerjäger beamt sich darin in das Gehirn des Psychos "Krieg". Die Mission: Herauszufinden, was die in "Borderlands" altbekannten Psychos in den Wahnsinn treibt. In den kranken Windungen angekommen, stellt sich heraus, dass Krieg über eine gespaltene Persönlichkeit verfügt – einen gesunden und einen wahnsinnigen Teil. Euch fällt es jetzt zu, für Ordnung zu sorgen, das Gleichgewicht wieder herzustellen und im Gehirn des Psychos so richtig aufzuräumen.

Psychodelische Baller-Orgie

Was folgt, liegt irgendwo zwischen Salvador Dalí, Hermann Nitsch, Gottfried Helnwein – und Disneyland. Mal kämpft ihr euch durch bluttriefende Albtraum-Architektur aus Blut und Knochen, mal weicht ihr wie im LSD-Rausch auf blühenden Wiesen gigantischen Bomben aus und schießt auf Psychos, die auf Raketen reitend auf euch zu rauschen. Dank jeder Menge schwarzen Humors und der comic-haften Grafik verkommt der DLC dabei nicht zu einem geschmacklosen Blutbad, Gewalt und Brutalität sind in "Borderlands 3" nicht Selbstzweck. Für Spieler unter 18 Jahren ist das neue Add-on freilich nicht zu empfehlen.

"Psycho Krieg" führt euch relativ linear durch die rund vierstündige Hauptstory. Diese kann mit einigen spannenden Bosskämpfen aufwarten und bietet Serien-Kennern einige interessante Einblicke in die Hintergründe altbekannter Charaktere. Leerlauf entsteht dabei kaum – wir fühlten uns durchwegs gut unterhalten. Die Qualität das gebotenen Contents kann mit dem Hauptspiel durchaus mithalten und bringt Fans mit seiner riesigen Portion an schwarzem Humor und psychodelischen Grafikexperimenten noch einmal frischen Wind.

Maximallevel erhöht

"Borderlands 3: Psycho Krieg" ist im Season Pass enthalten. Besitzer des Hauptspiels können es aber auch separat für 14,99 Euro kaufen – für die geringe Spielzeit ein eher happiger Preis, wie wir finden. Der gleichzeitig mit dem Add-on erschienene (kostenlose) Patch erhöht die Level-Obergrenze für "Borderlands 3" auf das neue Maximallevel 65 und bringt Spielern fünf weitere Skillpunkte zum Experimentieren. Wir hoffen, dass Gearbox unabhängig vom Auslaufen des Season Pass noch einen weiteren DLC anbieten wird. Die Suchtspirale aus immer besseren Waffen und neuen Characterbuilds zieht uns nämlich nach wie vor in ihren Bann.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pic TimeCreated with Sketch.| Akt:
GamesTest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen