Boris Johnson ist Papa geworden

Gerade erst von Covid-19 genesen, muss Boris Johnson den Doktoren doppelt dankbar sein: Sie haben seinen Sohn entbunden.
Der britische Premierminister Boris Johnson ist Papa eines gesunden Buben geworden. Mutter ist seine Verlobte, die 32-jährige Carrie Symonds.

Laut englischen Medienberichten kam der Sohn des Politikers am Mittwoch in den frühen Morgenstunden in einem Londoner Spital zur Welt. Mutter und Kind geht es gut.

"Der Premierminister und Fräulein Symonds wollen sich beim fantastischen Geburtsteam der NHS (National Health Service, Anm.) bedanken", zitierte ein Sprecher seinen Chef.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Johnson erst vor zwei Wochen aus Spital entlassen



Erst Mitte April ist der 55-jährige Johnson selbst aus dem Spital entlassen worden. Er hatte sich mit dem Coronavirus angesteckt und wurde zwischenzeitlich auf der Intensivstation betreut. Er erholte sich zwei Wochen auf dem offiziellen Landsitz der britischen Premierminister in Chequers nahe London. Erst seit Montag hat er die Regierungsgeschäfte wieder selbst übernommen.

Auch Carrie Symonds hatte sich mit dem Coronavirus angesteckt und musste eine Woche lang das Bett hüten. Sie ging getrennt von Johnson Ende März in Quarantäne. Die "Sun" nimmt an, die werdende Mutter hat die Zeit in ihrer Wohnung in Südlondon verbracht.

Es wurde erwartet, dass Johnson am Mittwoch im House of Commons erscheint. Nun wird er sich voraussichtlich an Tag drei seiner Rückkehr in den Job wieder von Dominic Raab vertreten lassen.

Kind Nummer 6 für Johnson



Johnson und Carrie Symonds sind seit 2018 ein Paar. Schwangerschaft und Verlobung wurden im Februar gleichzeitig verkündet.

Der Premierminister und die Rechtsanwältin Marina Wheeler waren 27 Jahre lang verheiratet. Sie haben vier gemeinsame Kinder. Kind Nummer 5 namens Stephanie wurde 2009 geboren, während er mit Wheeler verheiratet war. Er hatte eine außereheliche Affäre mit einer Frau namen Helen Macintyre.

Jede Ehefrau mit nächster betrogen



Johnson steht in Großbritannien immer wieder wegen seiner Beziehungen und seiner Treulosigkeit in der Kritik. 1987 heiratete er Allegra Mostyn-Owen, die er an der Uni in Oxford kennenlernte. Er betrog sie mit Anwältin Marina Wheeler, die er seit der Kindheit kannte. 1993 kam es zur Scheidung, sofort heiratete Johnson die "Neue". Mit seiner zweiten Frau war er 27 Jahre zusammen und bekam vier Kinder. Doch treu war er auch ihr nicht, wie sein uneheliches Kind Stephanie beweist.

2019 kam heraus, dass Johnson eine Affäre mit Carrie Symonds hatte, daraufhin ließ sich auch seine zweite Frau scheiden. Bald soll er mit Ehefrau Nummer 3 vor den Altar treten. Ein gemeinsames Kind haben die beiden seit Mittwoch schon.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
PeopleStarsBoris Johnson

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen