Box-Champ Wesner tanzte im Spital an

Am Wochenende hat sie ihren WM-Gürtel verteidigt, doch nicht ohne Folgen: "Dancing Star" Nicole Wesner brach sich dabei den Mittelhandknochen.
Was macht denn dieser "Dancing Star" für Tanz? "Heute" erreicht eine angeschlagene Nicole Wesner direkt nach der Operation am Krankenbett.

Was ist passiert? Die mehrfache Boxweltmeisterin hat am vergangenen Wochenende in Wien ihren WM-Gürtel verteidigt. Was keiner wusste: Sie hat sich dabei den Mittelhandknochen gebrochen.

"Voll der Käse, aber gut, im Leistungssport passiert immer wieder was. Bis jetzt hatte ich noch nix wirklich Schlimmes", sagt sie. "Eine Kämpfernatur muss man schon sein, wenn es um den Erfolg geht." Aufgeben? Niemals. "Ich bekam zur Verstärkung eine Platte in die Hand. Die bleibt sechs bis zwölf Monate drin oder man entfernt sie nach Ende der Karriere."

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Nach der OP, die super verlaufen ist, hat Wesner nun drei bis vier Monate Boxverbot, darf nur laufen und Krafttraining machen. Ein Karriereende aber droht nicht: "Ich kann definitiv weiterboxen." Und bis dahin? "Kann ich tanzen", lacht Wesner. Also nur ein Boxenstopp. (red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
WienNewsPeopleBoxenNicole Wesner

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren