Brand auf Schiff: Darum brach das Feuer aus

189 gerettete Passagiere und Crewmitglieder, acht davon verletzt und ein Großaufgebot an Einsatzkräften – das ist die Bilanz des Feuers am Schiff "A-Rosa Riva". Jetzt steht die Brandursache fest.

Die höchste Alarmstufe löste am Montag das brennende Fluss-Kreuzfahrtschiff "A'Rosa Riva" aus. 189 spanische Passagiere und Besatzungsmitglieder mussten in einer stundenlangen Rettungsaktion durch Polizei, Bundesheer, Feuerwehr, Rotem Kreuz, Wasser- und Flugrettung von Bord geholt werden. Mehr dazu hier)

Acht Crewmitglieder landeten mit einer Rauchgasvergiftung im Spital, zwei davon mussten per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerschäden am Schiff sind enorm, es wurde unter strengen Sicherheitsvorkehrungen in den Melker Hafen gebracht, wo sich am Dienstag die Spezialisten des Landeskriminalamtes an die Ermittlungen zur Brandursache machten.

Saunaofen Schuld an Brand

Das Ergebnis: Das Feuer – es war im Wellnessbereich des Schiffes entstanden – ist auf einen überhitzten Saunaofen zurückzuführen. "Strom kann als Ursache jedenfalls ausgeschlossen werden. Es dürfte sich um eine Wärmeübertragung gehandelt haben. Ob die Hitze vom Saunaofen beispielsweise auf Textilien überging und diese in Brand setzte, ist nicht mehr feststellbar. Dafür war der Brand zu weit fortgeschritten", erklärt Markus Herndlbauer, Brandermittler des LKA auf "Heute"-Anfrage.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Schönbühel-AggsbachGood NewsNiederösterreichFeuerPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen