Welt

Feuersbrunst bedroht Touristen-Hochburg bei Marseille

Urlauber von acht Campingplätzen wurden in Sicherheit gbracht. Das Feuer ist Mittwochfrüh noch nicht unter Kontrolle.

Teilen
Feuer noch nicht unter Kontrolle
Feuer noch nicht unter Kontrolle
Le Monde (AFP)

Mindestens 2.700 Menschen, darunter viele Touristen, die sich auf Campingplätzen an der Mittelmeerküste bei Marseille aufhielten, wurden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auf der Flucht vor einem gewaltigen Feuer gerettet. Das Feuer, das mehr als 1.000 Hektar verwüstete, war nach Angaben der Feuerwehrleute am Mittwochmorgen noch nicht unter Kontrolle gebracht worden.

Acht Campingplätze in Martigues und Sausset-les-Pins seien vorbeugend evakuiert, wobei auch eine Einrichtung für pflegebedürftige ältere Menschen evakuiert werden musste. Die Menschen seien vorübergehend in Sporthallen untergebracht worden, so die Feuerwehr. Demnächst werden weitere drei Notunterkünfte für Menschen, die die von den Flammen bedrohten Gebiete verlassen mussten, eröffnet.

Flammen noch immer nicht unter Kontrolle

Das Feuer, das am späten Dienstagnachmittag mitten im Waldmassiv ausbrach, habe in zwei Stunden 8 Kilometer zurückgelegt, teilte der zuständige Feuerwehr- und Rettungsdienst auf Twitter mit. Wegen des starken Windes schritt das Feuer schnell voran und bedrohte mehrere Ortschaften an der Mittelmeerküste. Die Flammen schienen die vorstädtischen Gebiete nahezu zu verschlingen, berichteten die Feuerwehrleute.

Um die Flammen bekämpfen zu können, mussten Löschflugzeuge die Feuerwehrleute am Boden unterstützen.

Etwa 1.800 Feuerwehrleute bekämpfen den Brand noch immer. "Das Feuer schreitet zwar langsamer voran, aber es ist noch nicht unter Kontrolle", sagten die Feuerwehrleute gegenüber der französischen Presse. Der Wind solle sich bis zum Ende des Vormittags legen.

Es wurden keine schweren Verletzungen gemeldet. Der materielle Schaden muss noch bewertet werden.

9.300 Hektar Wald brennen pro Jahr ab

Seit dem Wochenende ist der Zugang zu allen Waldmassiven der Bouches-du-Rhône wegen der starken Winde und der hohen Temperaturen, die die Brandgefahr erhöhen, verboten. Zwischen 2015 und 2019 brannten in den Gebieten entlang der Mittelmeerküste durchschnittlich 9.300 Hektar Wald pro Jahr ab.

1/82
Gehe zur Galerie
    <strong>20.06.2024: Mit Waffe am Balkon – Polizei erschießt Verschanzten.</strong> Die Polizei schoss zweimal auf jenen Mann, der erst <a data-li-document-ref="120043442" href="https://www.heute.at/s/mit-waffe-am-balkon-polizei-erschiesst-verschanzten-120043442">mit einem Messer in der Brigittenau gesehen wurde und sich dann verschanzte.</a>
    20.06.2024: Mit Waffe am Balkon – Polizei erschießt Verschanzten. Die Polizei schoss zweimal auf jenen Mann, der erst mit einem Messer in der Brigittenau gesehen wurde und sich dann verschanzte.
    Leserreporter