Brand im Gebäude des Arnold Schönberg Centers

Ein Brand im Palais Fanto am Schwarzenbergplatz, wo das Schönberg Center untergebracht ist, hielt die Wiener Berufsfeuerwehr am Mittwochabend auf Trab. Mehr als 100 Mann rückten aus, der Einsatz dauerte bis in die frühen Morgenstunden an. Das Schönberg Center wurde vorübergehend geschlossen.

Aus der Kuppel des 1918 fertiggestellten Palais Fanto, in dem unter anderem das Arnold Schönberg Center und das Büro des russischen Ölkonzerns Lukoil untergebracht sind, stieg gegen 17.30 Uhr Rauch auf.

Nähere Umgebung gesperrt

Zahlreiche Anrufe gingen bei der Berufsfeuerwehr Wien ein. Das Dachgeschoss musste in Folge des Brandes geräumt werden. Polizisten sperrten das Gebiet rund um den Brandort aus Sicherheitsgründen ab. 

Die Feuerwehr ging von außen und von innen gegen die Flammen vor. Insgesamt waren mehr als 100 Mann und 25 Fahrzeuge am Einsatz beteiligt. Aufgrund der großen Hitze wechselten sich die Einsatzkräfte ab.

Dach geöffnet

Teile des Daches mussten geöffnet werden, um die Brandbekämpfung zu erleichtern. Das Löschen der brennenden Kuppel gestaltete sich äußert aufwändig, da die Dachkonstruktion von außen durch Dachschindeln und Blecheindeckungen und innen durch Verschalungen nicht zugänglich war. Es gab keine verletzten Zivilisten, Rettungskräfte waren jedoch vor Ort, da der komplizierte Einsatz für die Feuerwehrleute besonders kräftezehrend und gefährlich war.

Die Löscharbeiten waren am späten Abend noch bis 02:30 Uhr Früh im Gange.

 

Das Palais Fanto wurde in den Jahren 1917 und 1918 für den Geschäftsmann David Fanto errichtet, der aufgrund von Ölquellen zum Millionär geworden war. Seit 1998 ist das Gebäude zentraler Aufbewahrungsort des Nachlasses des Komponisten Arnold Schönberg.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen