Brand im LKH Vöcklabruck

Zu einem Zwischenfall ist es im Landeskrankenhaus Vöcklabruck Donnerstagvormittag gekommen. Durch die Rauchentwicklung einer defekten Waschmaschine in der Abteilung für Sterilisation musste der Operationsbetrieb vorerst eingestellt werden.


Es wurde Voralarm ausgerufen, eine Evakuierung des Gebäudes war nicht notwendig. Die Brandalarmierung erfolgte rasch, daher konnte die Feuerwehr die Brandursache rasch identifiziert und den Brand bereits löschen.

Beeinträchtigungen für Patienten oder Personal gibt es keine. Aufgrund der Nähe der Operationssäle mussten diese geschlossen werden. Derzeit gibt es keinen OP-Betrieb im LKH Vöcklabruck.

Laut einer Aussendung des Krankenhauses wird es bis Montag keine Operationen geben. Die Räumlichkeiten werden auf technische Mängel gecheckt und sorgfältig gereinigt. Sollte jedoch eine Akutoperation notwendig werden, kann diese durchgeführt werden. Notfälle werden bis Montag an die Spitäler in Gmunden und Wels weitergeleitet.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen