Brand in der Donaustadt – riesige Rauchsäule über Wien

Die Wiener Berufsfeuerwehr wurde Dienstagnacht in das Gewerbegebiet Kagran in der Donaustadt alarmiert. Eine riesige Rauchsäule stieg auf.

Gegen 22 Uhr entdeckten "Heute"-Leserreporter eine schwarze Rauchsäule, die in der Dämmerung den Himmel über Kagran verdunkelte. 

Besorgte Wiener fürchteten, dass die Kelly's Fabrik in Flammen steht. Der Brand ist laut Feuerwehr aber im daneben liegenden Bereich des ehemaligen Rinterzelts der MA48 in der Percostraße ausgebrochen.

Gegen 23 Uhr dann die Erleichterung für die Snack-Fans: Pombären waren keine in Gefahr!

Alarmstufe 2

Das Feuer ist laut Berufsfeuerwehr in einem "riesigen Haufen" Sperrmüll ausgebrochen, der in einem offenen Betonbunker gelagert war. Aufgrund der vielen eingegangenen Notrufe wurde Alarmstufe 2 für die Berufsfeuerwehr ausgerufen.

Gleich 16 Fahrzeuge mit 69 Mann rasten zum Einsatzort. Der Löschangriff erfolgte aufgrund des Ausmaßes des Brandes mit gleich mehreren Wasserwerfern. Glücklicherweise konnten die Flammen bald unter Kontrolle gebracht werden. 

Wie lange die Nachlöscharbeiten noch andauern werden, ist unklar. Noch vor Mitternacht rechnen die Einsatzkräfte aber damit, die Mannschaftsstärke "drastisch reduzieren" zu können.

Die Flammen und Rauchsäule waren im weiten Umkreis zu sehen, wie die Bilder und Videos zahlreicher "Heute"-Leser zeigen:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
DonaustadtWienBrandFeuerFeuerwehreinsatzBerufsfeuerwehr Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen