Brandanschlag auf FPÖ: 5.000-Euro-Kopfgeld

Nachdem in der Nacht auf Montag die Landesparteizentrale der FPÖ in St. Pölten angezündet wurde, lobten die Blauen jetzt eine Belohnung aus.
Die FPÖ Niederösterreich will nach dem Brandanschlag auf ihre Parteizentrale in St. Pölten die Täter möglichst schnell finden. Man vertraue auf die Arbeit der Polizei, um diese zu unterstützen wurde seitens der Freiheitlichen jetzt eine finanzielle Belohnung ausgelobt.

Für Hinweise, die zur Ausforschung der Täter führen, gibt es 5.000 Euro. "Vor allem die Tatsache, dass sich einer der Attentäter, wie auf dem Überwachungsvideo erkennbar, bei dem Brandanschlag offensichtlich selbst angezündet hat. Die Person hat höchstwahrscheinlich Brandverletzungen am Körper, im Gesicht und an den Händen", ist für FPÖ-Landesparteiobmann Udo Landbauer ein möglicher Hinweis zu den Tätern.

Das Video vom Brandanschlag gibt es hier zu sehen.

CommentCreated with Sketch.7 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Einen offiziellen Zeugenaufruf gab am Dienstagvormittag auch die Polizei aus. Darin heißt es:

Am 12. August 2019, in der Zeit zwischen 01.40 und 02.07 Uhr erfolgten auf die Landesgeschäftsstelle der FPÖ in 3100 Unterwagram, Purkersdorfer Straße 38, von zumindest vier bislang unbekannten Tätern Brandangriffe mittels Wurfbrandsätze (vermutlich Benzin).

Die Ermittlungen wurden vom Landesamt Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung NÖ in enger Zusammenarbeit mit der Kriminaltechnischen Untersuchungsstelle sowie der Tatort- und Brandgruppe des Landeskriminalamtes NÖ übernommen.

Das Landesamt Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung NÖ ersucht im Zuge der Erhebungen die Bevölkerung um Hinweise zu folgenden Fragen:

1. Wer hat am 12. August 2019 in der Zeit zwischen 01.30 und 02.15 Uhr in Tatortnähe Wahrnehmungen über schlanke und sportliche Personen gemacht?

2. Wer hat Wahrnehmungen von Personen gemacht, die seit dem 12. August 2019, ab 02.00 Uhr, mögliche Brandverletzungen am Körper, Gesicht oder Hände aufweisen?

3. Wo wurde eine Person mit möglichen Brandverletzungen am Körper, Gesicht oder Hände medizinisch versorgt?

Zweckdienliche Hinweise, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden, werden an das Landesamt Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung NÖ unter der TelNr. 059133 30 8333 oder an jede Polizeidienststelle erbeten.
(min)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
Sankt PöltenNewsNiederösterreichBrandstiftung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren