Brandgefahr! Mercedes ruft 1 Mio. Autos zurück

Bild: Mercedes-Benz

Mercedes-Benz muss gleich mehrere Auto-Modelle zurückrufen, betroffen sind eine Million Autos. Grund ist ein defektes Teil im Motorraum, das einen Brand auslösen kann.

Es könne vorkommen, dass der Motor blockiere, sodass der Startstrom-Begrenzer bei mehrfachen Startversuchen überhitze und in Brand geraten könne, so ein Daimler-Sprecher. Es sind rund 50 Fälle bekannt, in denen die Plastikverkleidung geschmolzen ist, verbunden mit Rauchentwicklung und Feuer. Über Verletzungen und Todesfälle ist nichts bekannt.

Betroffen sind Mercedes-Autos der A-, B-, C- und E-Klasse, sowie die Modelle CLA, GLA und GLC aus den Jahrgängen 2015 bis 2017.

Die Verantwortlichen bei Mercedes sind im Juni 2016 erstmals auf das Problem aufmerksam geworden, erst Anfang Februar sei man zu dem Schluss gekommen, dass Sicherheitsmängel nicht auszuschließen seien.

Daimler verspricht, dass der Defekt innerhalb von einer Stunde behoben werden kann, durch den Einbau einer zusätzlichen Sicherung.

Auch Audi

Auch Audi muss derzeit weltweit 1,1 Millionen Exemplare des A4, A5, Q5, A6 und A8 Hybrid mit 2.0-TFSI-Motor zurückrufen und mit einem Software-Update ausstatten, da es Probleme mit einer Kühlmittelpumpe gibt.

Dieser Rückruf betrifft vor allem die USA und China, in Deutschland sind die Zahlen mit 13.000 Fahrzeugen vergleichsweise gering.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen