Brandstetter: Neuer Vizekanzler ist Auto-Fan

Mit Wolfgang Brandstetter wird erstmals seit 1945 ein Parteiloser Vizekanzler. Der 59-Jährige wurde 2013 von der ÖVP geholt.

Davor verteidigte der Niederösterreicher aus Haag in seinem "Brotberuf" als Jurist und Uni-Professor etwa den kasachischen Politiker Aliyev, Manager Fischer in der Telekom- und Ex-Kanzler Faymann in der Inseraten-Affäre, im U-Ausschuss war er Vertrauensperson von Hypo-Chef Kulterer.

Privat ist der Justizminister verheiratet, wohnt in Eggenburg, hat drei Kinder und ist Oldtimer-Fan. Er ist Mitglied der katholischen Studentenverbindung Norica Wien.

Brandstetter hat zudem als Autor drei Bücher zum Thema Völkerrecht, Strafrecht und Bilanzdelikte heraus gegeben.

Beruflicher Werdegang:

- seit 16.12.2013: Bundesminister für Justiz

- seit 2007: Institutsvorstand am Institut für Österreichisches und Europäisches Wirtschaftsstrafrecht, Wirtschaftsuniversität Wien (derzeit karenziert)

- 1998 - 2007: Professor für Strafrecht und Strafprozessrecht am Institut für Strafrecht und Kriminologie, Universität Wien

- 1984 - 1998: Lehrtätigkeit an der Universität Wien

- 1997: Berufung an die Johannes Kepler Universität Linz

- 1993 - 2013: Praktische Tätigkeit als Strafverteidiger insbesondere im Fahrlässigkeits- und Wirtschaftsstrafrecht

Ausbildung:

- Promotion 1980

- Studium der Rechtswissenschaft in Wien

- Dolmetschstudium (Englisch, Russisch)

- Mittelschule und Matura in Horn (Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikInnenpolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen