Bratwurst mit Pommes brachten Steirer ins Spital

In der Küche begann es zu brennen. Symbolbild.
In der Küche begann es zu brennen. Symbolbild.Picturedesk/APA
In Leibnitz kam es in der Nacht auf Sonntag zu einem Feuerwehreinsatz, weil ein 23-Jähriger einschlief, als er sich eine Bratwurst machen wollte.

Wegen einer Bratwurst und Pommes kam es in der Nacht auf Sonntag in Leibnitz zu einem Feuerwehreinsatz. Ein leicht alkoholisierter 23-Jährige stellte gegen 03.30 einen Topf und eine Pfanne mit Öl auf den Herd seiner Wohnung. Bevor er sich sein nächtliches Mahl aber zu Ende bereiten konnte, schlief er auf dem Sofa ein. In weiterer Folge begann das Kochgut zu brennen und setzte die Küchenzeile sowie die darüber liegende Decke in Brand. 

Erst durch die Geräuschkulisse und die starke Rauchentwicklung wurde der 23-Jährige wach. Er konnte nur mehr aus der Wohnung flüchten, nachdem Löschversuche seinerseits erfolglos blieben. Ein Nachbar verständigte die Feuerwehr. Rund 45 Einsatzkräfte der Feuerwehren Kaindorf an der Sulm und Leibnitz konnten den Brand unter Kontrolle bringen und löschen. Dabei mussten insgesamt sieben Personen aus drei weiteren Wohnung vorsorglich für die Dauer des Löscheinsatzes in Sicherheit gebracht werden. Sie konnten ihre Wohnung nach Ende des Einsatzes wieder betreten.

Der 23-Jährige wurde vom Roten Kreuz ins LKH Südsteiermark, Standort Wagna, eingeliefert. Dort konnte eine leichte Rauchgasvergiftung des Mannes festgestellt werden. Die Küche der betroffenen Wohnung brannte zur Gänze aus. Die gesamte Wohnung ist auf Grund des entstandenen Sachschadens in bislang unbekannter Höhe nicht bewohnbar. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeibnitzSteiermarkFeuerwehrFeuerwehreinsatzAlkohol

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen