Brenner: Anarcho-Gruppen planen Chaos-Szenen

Neues Chaos könnte am Samstag am Brenner drohen. Eine anarchistische Gruppe aus dem Trentino in Norditalien soll zu gewaltsamen Protestaktionen gegen die Grenzschließung aufgerufen haben, die Österreich wegen des Flüchtlingsstroms androht. Die Polizei ist mit mindestens 300 Mann vor Ort.

 

Aus Sicherheitskreisen heißt es, dass jene Chaoten am Brenner protestieren wollen, die am 1. Mai 2015 in Mailand Autos, Geschäftshäuser und Banken angezündet und damit Millionenschaden angerichtet haben.

Es wird befürchtet, dass sich auch ausländische Krawallmacher an die Grenze aufmachen könnten.

Die Ankündigung, die Brenner-Grenze wegen der Flüchtlinge notfalls dichtzumachen, wird in Italien politisch  heftig kritisiert. Ministerpräsident Matteo Renzi sieht sie als „bloße Propaganda-Übung“ im Wahlkampf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen