Die Polizei ermittelt bereits

Brisantes Video soll vermisste Danka (2) in Wien zeigen

Am 26. März verschwand Danka bei der serbischen Stadt Bor spurlos. Ein Video soll das Mädchen in Wien zeigen. Die Polizei ist bereits im Einsatz.

Robert Cajic
Brisantes Video soll vermisste Danka (2) in Wien zeigen
Ein brisantes Video soll Danka (2) vor einer Öffi-Station in Wien zeigen.
Google Street View / Serbische Polizei

Tausende Einsatzkräfte in Serbien durchkämmen seit dem Verschwinden der kleinen Danka (2) am 26. März gegen 13.45 Uhr in Banjsko polje (bei Bor) jeden Zentimeter, suchen auch in umliegenden Ortschaften. Unterstützung gibt es aus Bosnien und Kroatien, jetzt sind aber auch Österreichs Einsatzkräfte nach dem Auftauchen eines brisanten Videos in Alarmbereitschaft.

Video im Netz soll Danka bei U-Bahn-Station zeigen

Seit Tagen schlägt ein Video hohe Wellen, auch in serbischen TV-Shows wird über die Echtheit des Clips diskutiert. Das Video soll nämlich das zweijährige Mädchen vor einem U-Bahn-Eingang am Schottenring (U2, U4) in Wien zeigen. Die Wiener Polizei bestätigt nun laufende Ermittlungen zum Clip.

Serbe ging mit Video zur Polizei – das ist bisher bekannt

Wie die Pressestelle der Wiener Polizei jetzt gegenüber "Heute" bestätigt, wandte sich ein in Wien lebender Serbe mit dem Video an lokale serbische Behörden. Danach ging der Urheber des Videos zur Wiener Polizei.

Die kleine Danka wird seit Tagen in Serbien vermisst.
Die kleine Danka wird seit Tagen in Serbien vermisst.
Serbische Polizei

Zwei Frauen sollen dem Zeugen zufolge am Samstag gegen 20 Uhr am Franz-Josefs-Kai vor der U-Bahnstation Schottenring mit dem gesuchten Mädchen Danka gesichtet worden sein. Der Zeuge wurde einvernommen – das Video, das der Mann von seiner Beobachtung gemacht hatte, wurde inzwischen polizeilich gesichert. Die genauen Umstände, insbesondere ob es sich tatsächlich um das vermisste Mädchen handelt, ist Gegenstand laufender Ermittlungen. Das Landeskriminalamt Wien führt die Ermittlungen.

Eltern mehrmals verhört: "Möchte nur, dass sie heimkommt"

Das mysteriöse Verschwinden des zweijährigen Mädchens wirft auch für die lokalen Behörden Fragen auf. In einem Interview mit dem serbischen "Kurir" sprach nun der Vater von Danka über die Geschehnisse – mehr dazu hier. "Die Polizei tut alles und wir vertrauen ihnen. Ich möchte nur, dass meine Tochter gesund und lebendig nach Hause kommt", sagte Miloš Ilić.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

    Auf den Punkt gebracht

    • Die zweijährige Danka verschwand spurlos in Serbien, doch ein brisantes Video deutet darauf hin, dass sie in der Wiener City gesichtet wurde
    • Die Ermittlungen laufen, während tausende Einsatzkräfte die Umgebung durchkämmen und die Authentizität des Videos überprüfen
    rca
    Akt.
    ;