Britische Virus-Mutation bei der Ski-WM ausgebrochen

Corona-Alarm in Cortina
Corona-Alarm in Cortinapicturedesk
Bislang wurde die Ski-WM in Cortina vom Coronavirus verschont, vor den letzten zwei Tagen herrscht Aufregung um die britische Mutation.

Zwei Bewerbe sind noch offen, die Damen (Samstag) und Herren (Sonntag) kämpfen noch um Slalom-Gold. Während Marco Schwarz über Bronze im RTL jubelte, herrscht hinter den Kulissen Nervosität.

Denn aus der Athleten-Blase wurden vier positive Corona-Fälle gemeldet, bei allen handelt es sich um die gefürchtete britische Mutation.

Sportler selbst seien aber nicht betroffen. Die Direktorin des regionalen Präventionsdienstes, Francesca Russo, erklärt in einer Aussendung: "Die Kontrollen der Athleten sind separat, versehen mit einem internationalen Protokoll über die teilnehmenden Athleten."

Die positiven Tests kommen also aus der Bubble rund um Betreuungspersonal, Ordnungskräfte und Organisations-Team. Die betroffenen Personen wurden in Isolation geschickt.

Die letzten beiden Rennen werden wie geplant stattfinden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen