Britisches Paar ebenfalls mit Novitschock vergiftet

(Symbolbild) Anfang März waren ein russischer Spion und seine Tochter im nahegelegenen Salisbury vergiftet worden.
(Symbolbild) Anfang März waren ein russischer Spion und seine Tochter im nahegelegenen Salisbury vergiftet worden.Bild: picturedesk.com/APA
Im Fall eines britischen Paares, das nach einer Vergiftung in Lebensgefahr schwebt, wurde ebenfalls das Nervengift als Ursache festgestellt.

Zwei Menschen wurden am Mittwoch leblos in der britischen Ortschaft Amesbury, nur wenige Kilometer nördlich von Salisbury, leblos aufgefunden. Nun bestätigte die Polizei, dass die beiden mit dem Nervengift Nowitschock vergiftet wurden – wie bereits der russische Spion Sergej Skripal und seine Tochter.

Ob ein Zusammenhang zwischen den Vorfällen besteht oder sogar Gift aus der selben Produktion für beide Mordanschläge verwendet wurde, ist nun Gegenstand von Ermittlungen. Die beiden Personen, ein Mann und eine Frau mit britischer Staatsbürgerschaft, befinden sich laut Polizei weiterhin in kritischem Zustand im Spital.

Keine weiteren Menschen sind mit dem Nervengift kontaminiert worden, teilte der örtliche Polizeichef Neil Basu mit.

Der Fall Skripal:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GroßbritannienWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen