Britney durfte Küche nicht ausmalen, Vater war dagegen

Britney Spears
Britney SpearsPhoto Press Service
Neue Gerichtsunterlagen enthüllen, wie sehr Britney Spears von ihrem Vater Jamie Spears kontrolliert wird. 

Britney Spears darf seit 13 Jahren fast nichts mehr selbst entscheiden. Ihr Vater Jamie hatte 2008 die Vormundschaft für sie übernommen. Er regelt sowohl ihre rechtlichen und finanziellen Angelegenheiten. Die Sängerin versucht schon seit Jahren vor Gericht dagegen anzukämpfen – bisher ohne Erfolg. 

So sehr wird Britney von ihrem Vater kontrolliert

Neue Gerichtsunterlagen enthüllen nun, wie sehr Jamie seine Tochter wirklich kontrolliert. Laut "New York Times" entscheidet er nicht nur, wen sie treffen und darf darf, sondern auch wie sie ihre Wohnung gestaltet. Einmal durfte sie beispielsweise ihre Küchenmöbel nicht neu lackieren. Auch bei ihrem Taschengeld war er knallhart: Obwohl sie mit ihren Shows zig Millionen verdient hat, standen ihr pro Woche nur 2.000 Dollar zur Verfügung.

Vater zwang sie in Las Vegas zu performen

Schon 2014 hatte sich Britney an das Gericht gewandt, um die Vormundschaft ihres Vater zu beenden. Zwei Jahre später versuchte sie es erneut und erklärte, dass die Vormundschaft "ein unterdrückendes und kontrollierendes Mittel" gegen sie geworden sei. Ihr Vater habe "viel zu viel Kontrolle" und sie "habe es satt ausgenutzt zu werden".

2019 erzählte Britneys Anwalt vor Gericht, dass die Sängerin dazu gezwungen worden sei mit 40 Grad Fieber in Las Vegas zu performen. Außerdem sei sie gegen ihren Willen in eine Psychiatrie gesteckt worden. Ihr Vater hatte damals in der Öffentlichkeit behauptet, die Künstlerin hätte sich freiwillig in die Klinik eingewiesen. Ihrem Anwalt zufolge habe Britney große Angst vor ihrem Vater. 

Demnächst will Britney persönlich vor Gericht aussagen. Der Auftritt wird mit Spannung erwartet. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Britney Spears

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen