Wildtiere

Brutale Krähen-Attacken versetzen Anwohner in Panik

In Singapur ereignen sich regelmässig Angriffe von Krähen auf Menschen, wie lokale Medien berichten. Auslöser könnte ein verletztes Tier sein.

20 Minuten
In Singapur häufen sich brutale Krähen-Attacken.
In Singapur häufen sich brutale Krähen-Attacken.
ROSLAN RAHMAN / AFP / picturedesk.com

Als würden Dreharbeiten für Alfred Hitchcocks Klassiker "Die Vögel" stattfinden: In einem Stadtviertel in Singapur ereignen sich derzeit reihenweise gewalttätige Übergriffe von Krähen auf Passanten. Bilder und Videos zeigen, wie sich die Tiere einzeln oder paarweise in den Sturzflug begeben und Menschen von hinten am Kopf attackieren.

Wie die Zeitung "Shin Min Daily News" berichtet, ist das Quartier Bishan betroffen. Bei einem Ortstermin von Journalisten am 13. Februar ereigneten sich innerhalb 20 Minuten zehn Angriffe auf Passanten jeden Geschlechts und Alters. Die Vögel würden auf Lampenmasten sitzen und vorbeigehende Menschen laut "anschreien", bevor sie sich auf sie stürzen. Obwohl es zu keinen ernsten Verletzungen kam, sind die Menschen verängstigt.

Nach mehreren Meldungen entsandte die Stadtverwaltung von Singapur Mitarbeiter, um an der betreffenden Stelle an der Bishan Road die Krähen einzufangen und ihre Nester zu entfernen. Diesen gelang es auch, eine hinkende Krähe zu erwischen, die offensichtlich Mühe mit Fliegen hatte.

Seit da habe die Zahl der Angriffe massiv abgenommen. Laut einem Vogelschützer hätten die Tiere möglicherweise versucht, einen verletzten oder sonst handicapierten Artgenossen zu beschützen, wie sie es sonst bei ihrem Nachwuchs tun. In der Tat setzten auch die Angriffe dann aus, wenn die Vorbeigehenden sich wieder entfernt hatten. "Sie wollen die Menschen nur wegjagen", so Tan Gim Cheong. Er empfahl auch, sich nicht zu wehren: "Krähen sind sehr intelligente Tiere. Sie können sich Gesichter merken."

1/61
Gehe zur Galerie
    <strong>12.07.2024: Arzt, Fast-Absage – Lugner im Rollstuhl bei Festspielen.</strong> Am 11. Juli feierte Richard Lugner sein heißersehntes Comeback im Blitzlichtgewitter – doch zuvor musste er seinen Arzt aufsuchen. <a data-li-document-ref="120047290" href="https://www.heute.at/s/arzt-fast-absage-lugner-im-rollstuhl-bei-festspielen-120047290">Hier weiterlesen &gt;&gt;</a>
    12.07.2024: Arzt, Fast-Absage – Lugner im Rollstuhl bei Festspielen. Am 11. Juli feierte Richard Lugner sein heißersehntes Comeback im Blitzlichtgewitter – doch zuvor musste er seinen Arzt aufsuchen. Hier weiterlesen >>
    Raphael Fasching
    Mehr zum Thema