23-Jähriger schwerverletzt

Brutaler Crash: Betrunkener Ring-Raser rammt Radfahrer

Ein 40-jähriger Autofahrer verursachte am Wiener Ring mehrere Unfälle. Der alkoholisierte Ring-Raser flüchtete – nun sitzt er im Häfen.

Newsdesk Heute
Brutaler Crash: Betrunkener Ring-Raser rammt Radfahrer
Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Symbolbild)
Getty Images

Ein 40-Jähriger hat am frühen Montagabend für gleich mehrere Unfälle gesorgt. Gegen 18:00 Uhr raste der Pole mit erhöhter Geschwindigkeit über die Wiener Ringstraße. Er sorgte für mehrere gefährliche Überholmanöver – dabei fuhr er teilweise auf den Bimschienen.

Im Bereich des Dr.-Karl-Renner-Rings soll der 40-Jährige die Linksabbieger über die Bimschienen überholt haben. Dabei kam er von der Fahrbahn ab und fuhr auf die Fußgängerfläche vor dem Denkmal der Republik. Nur durch ein Wunder gab es keine Verletzten. Die Passanten vor dem Denkmal konnten sich teilweise nur aufgrund ihrer schnellen Reaktion Kollisionen verhindern.

Betrunkener Ring-Raser flüchtete nach brutalem Crash

Der Lenker setzte seine Fahrt fort und kollidierte mit einer Pkw-Lenkerin (50), wodurch das Fahrzeug der 50-Jährigen schwer beschädigt wurde. Die Lenkerin blieb unverletzt. Der Ring-Raser setzte seine Fahrt fort und verursachte einen weiteren Zusammenstoß mit einem 23-jährigen Fahrradfahrer. Dieser wurde dadurch schwer verletzt. Nach der Kollision stieg der Autofahrer aus und flüchtete zu Fuß. Er konnte kurz darauf von einem Polizisten vorläufig festgenommen werden. Bei einem Alkomattest stellte die Polizei bei dem Ring-Raser 1,44 Promille fest. Der Führerschein wurde vor Ort vorläufig abgenommen. Bei der Vernehmung gab der Festgenommene an, sich an die meisten Vorfälle nicht erinnern zu können.

Wegen schwerer Körperverletzung, schwerer Sachbeschädigung und der vorsätzlichen Gemeingefährdung wurde der Ring-Raser festgenommen. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Der verletzte Radfahrer wurde durch Einsatzkräfte der Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt und mit dem Verdacht mehrerer Frakturen in ein Spital gebracht.

Die Bilder des Tages

1/56
Gehe zur Galerie
    <strong>19.07.2024: So viel zahlt das AMS an arbeitslose Afghanen und Syrer</strong>. Durch eine Anfrage von FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch kam nun ans Licht, <a data-li-document-ref="120048427" href="https://www.heute.at/s/so-viel-zahlt-das-ams-an-arbeitslose-afghanen-und-syrer-120048427">welche Summen das AMS an Menschen aus Drittstaaten auszahlt.</a>
    19.07.2024: So viel zahlt das AMS an arbeitslose Afghanen und Syrer. Durch eine Anfrage von FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch kam nun ans Licht, welche Summen das AMS an Menschen aus Drittstaaten auszahlt.
    Picturedesk; "Heute"-Collage

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 40-jähriger betrunkener Autofahrer verursachte mehrere Unfälle, darunter eine Kollision mit einem 23-jährigen Radfahrer, der schwer verletzt wurde
    • Der Fahrer flüchtete zu Fuß, wurde jedoch von der Polizei festgenommen und hatte einen Alkoholgehalt von 1,44 Promille
    • Er wurde wegen schwerer Körperverletzung, schwerer Sachbeschädigung und vorsätzlicher Gemeingefährdung festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft
    • Der verletzte Radfahrer wurde notfallmedizinisch versorgt und ins Krankenhaus gebracht
    red
    Akt.