Brutaler Faustschlag! Diese Sperre droht Messi jetzt

Lionel Messi schleicht nach seinem Schlag und der Roten Karte vom Platz.
Lionel Messi schleicht nach seinem Schlag und der Roten Karte vom Platz.picturedesk
Superstar Lionel Messi rastete am Sonntag im Supercup gegen Sevilla aus und flog mit seiner ersten Roten Karte vom Platz. Jetzt droht ihm eine Sperre.

Historische Tätlichkeit! Lionel Messi flog am Sonntag im 753. Spiel für den FC Barcelona zum ersten Mal mit einer Roten Karte vom Feld. Die hat er sich redlich verdient. In der 121. Minute des spanischen Supercups holte Messi mit der Hand aus und schlug Gegenspieler Asier Villalibre mit der Faust auf den Kopf, nachdem sich dieser ihm in den Weg gestellt hatte.

Barca verlor das Endspiel trotz zweimaliger Führung mit 2:3. Es handelte sich also um ein Frustfoul des 33-Jährigen. Sein Trainer, Ronald Koeman, nimmt ihn in Schutz. Der Niederländer sagt: "Ich verstehe, was Messi gemacht hat. Ich weiß nicht, wie oft sie ihn gefoult haben, aber es ist normal, dass du darauf reagierst." Dabei stimmt ihm auch Sportdirektor Guillermo Amor zu: "Manchmal kann sowas passieren, man kann ihm nichts vorwerfen. Messi ist ein sauberer Spieler, der normalerweise einsteckt, nicht austeilt."

Bei allem Verständnis aus den eigenen Reihen wird dem Argentinier eine Sperre nicht erspart bleiben. Jetzt beginnt das große Rätseln, wie hart gegen den Superstar durchgegriffen wird. Er könnte für sein Vergehen bis zu vier Spiele gesperrt werden. Das wäre der Fall, sollte das Strafkomitee die Attacke als schwerwiegende Tätlichkeit ahnden.

Zwei Spiele ist "La Pulga" aber in jedem Fall zum Zusehen verdammt. Damit fehlt der Barca-Star im spanischen Cup gegen Cornella und in La Liga gegen Elche.

Hier könnt ihr euch selbst ein Bild vom Vergehen machen:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
BarcelonaLionel Messi

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen