Bub (11) von Zug erfasst und drei Meter mitgeschleift

Der Bub wurde mit einem schweren Schädl-Hirn-Trauma ins UKH Graz geflogen.
Der Bub wurde mit einem schweren Schädl-Hirn-Trauma ins UKH Graz geflogen.Stadtfeuerwehr Weiz
In Weiz hat sich am Dienstag ein schwerer Unfall ereignet. Ein elfjähriger Radfahrer wurde von einem Zug erfasst und schwer verletzt.

In Weiz ist es am Dienstag zu einem tragischen Verkehrsunfall gekommen. Auf einem unbeschrankten Bahnübergang wurde ein elfjähriger Bub von einem Zug erfasst und drei Meter mitgeschleift. Er erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma, berichtet die "Kleine Zeitung".

Bub übersah offenbar das Rotlicht

Der Unfall ereignete sich gegen 16.15 Uhr am Dienstag. Der junge Oststeirer war mit seinem Fahrrad auf dem Geh- und Radweg der Birkfelder Straße unterwegs und wollte über die Eisenbahnkreuzung fahren. Dabei übersah er laut Polizei offenbar das Rotlicht und fuhr trotz des herannahenden Zuges auf die Schienen. Der 46-jährige Lokführer konnte trotz Hupsignal Notbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern.

Der Bub wurde unter der S-Bahn noch drei Meter mitgeschleift. Eine zufällig vorbeikommende Notfallkrankenschwester und ein praktischer Arzt leisteten sofort Erste Hilfe. Der 11-Jährige war am Unfallort noch ansprechbar, wurde aber mit schweren Kopfverletzungen ins UKH Graz geflogen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
UnfallWeiz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen