Nach 5 Tagen gerettet: "Caddy" trotzt "Dorian"

Nach fünf Tagen haben Rettungskräfte jetzt Bulldogge "Caddy" in den Trümmern nach Hurrikan "Dorian" gefunden.
76.000 Menschen haben auf den Bahamas nach Hurrikan "Dorian" ihr Zuhause verloren. Mindestens 50 Menschen starben, es könnten aber noch mehr werden.

Während die USA und Kanada „Dorian" glimpflich überstanden haben, ist das Ausmaß der Zerstörung auf den Bahamas noch immer nicht gänzlich zu überblicken. Als Hurrikan der Kategorie fünf hatte „Dorian" die Karibikinseln getroffen.



Doch in all dem Chaos gibt auch Lichtblicke: So haben Rettungskräfte in Abaco (Bahamas) die braun-weiße Bulldogge "Caddy" unter den Trümmern gefunden, nachdem sie ihr Bellen gehört hatten. Es wird angenommen, dass sie dort die letzten fünf Tage vergraben hat sein müssen. Daher war die Freude auch dementsprechend groß, als die Helfer sie schließlich ausbuddelten und fütterten. "Caddy" wird jetzt, wie bereits tausende Bewohner der betroffenen Inseln, auf die bevölkerungsreichste Insel, New Providence, gebracht und dort nach ihrer Familie gesucht.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
BahamasNewsTiereHurrikanHundJochen Dobnik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren