Bundeshymne: Drohungen gegen Heinisch-Hosek

Bild: Facebook
Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek mischte sich nun auch in die momentan alle Gemüter erhitzende Diskussion über die österreichische Bundeshymne ein. Sie postete ein Foto von sich auf Facebook mit dem Text der Hymne. Die Zeile "Heimat großer Töchter und Söhne" ist darin rot gefärbt. Als Reaktion auf das Bild gab es für die Ministerin einen Shitstorm.
über die österreichische Bundeshymne ein. Sie postete ein Foto von sich auf Facebook mit dem Text der Hymne. Die Zeile "Heimat großer Töchter und Söhne" ist darin rot gefärbt. Als Reaktion auf das Bild gab es für die Ministerin einen Shitstorm auf Facebook.

zählte am Freitagmittag 6.442 Likes. Das eingangs erwähnte Bild wurde 3.884 mal geliked, 1.889 mal geteilt und 14.240 mal kommentiert.

Die überwältigende Mehrheit der Kommentare richten sich allerdings gegen Heinisch-Hosek und ihre Aktion.
Der steirische Sänger Andreas Gabalier hatte die Diskussion um die geänderte Textzeile in der Bundeshymne vergangenes Wochenende neu entfacht. Beim Formel 1-Rennen von Spielberg und das eigentlich banale Thema wurde wieder zur Schlagzeile und zum Politikum.

In der ZIB24 hatte Ex-Frauenministerin Maria Rauch-Kallat Mittwochnacht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: