Bundespräsidentenwahl: 641.975 Wahlkarten entscheiden!

Bild: Fotolia
Für die Bundespräsidentenwahl am Sonntag wurden österreichweit 641.975 Wahlkarten ausgestellt. Dies gab das Innenministerium Freitagabend in einer Aussendung bekannt. Da diese erst bis Montag ausgezählt sind, könnte es bei einem knappen Ergebnis am Sonntagabend noch keine Entscheidung im Rennen um die Hofburg oder die Stichwahl geben.
Für die wurden österreichweit 641.975 Wahlkarten ausgestellt. Dies gab das Innenministerium Freitagabend in einer Aussendung bekannt. Da diese erst bis Montag ausgezählt sind, könnte es bei einem knappen Ergebnis am Sonntagabend noch keine Entscheidung im Rennen um die Hofburg oder die Stichwahl geben.

Mehr als eine Million Zuschauer haben am Donnerstag die "Elefantenrunde" zur Bundespräsidenten-Wahl mit allen sechs Kandidaten im ORF gesehen. Vielen Unentschlossenen wird dies eine wichtige Hilfe bei ihrer Wahlentscheidung gewesen sein. Laut Teletest betrug der Marktanteil 39 Prozent.

SPÖ-Kandidat Rudolf Hundstorfer, ÖVP-Mann Andreas Khol, FPÖ-Kandidat Norbert Hofer sowie der von den Grünen unterstützte Alexander van der Bellen, die unabhängige Kandidatin Irmgard Griss und der ebenfalls unabhängige Richard Lugner kämpften bis zuletzt um jede Stimme.
Wahlkarten sorgen für Spannung

Erwartet wird, dass es am 22. Mai zu einer Stichwahl kommt. Die Favoriten dafür sind laut jüngsten Umfragen Hofer und van der Bellen, auch Griss werden noch gute Chancen eingeräumt. Die Zahl der für die Bundespräsidentenwahl am 24. April ausgestellten Wahlkarten lässt jedenfalls zusätzliche Spannung aufkommen. Insgesamt 641.975 Wahlkarten gibt es österreichweit, davon 39.079 für Auslandsösterreicher.

Die Stimmen der Wahlkarten, die in "fremden" Wahllokalen am Sonntag abgegeben werden, werden von der jeweiligen örtlichen Wahlbehörde in die Ergebnisermittlung miteinbezogen und fließen bereits in das vorläufige Ergebnis ein, das der Innenminister noch am Wahltag bekannt gibt.
Briefwahlkarten erst Montag ausgezählt

Die Stimmen aus jenen Wahlkarten, die zur Briefwahl verwendet worden sind, werden jedoch einheitlich erst am Montag ab 9 Uhr bei den Bezirkswahlbehörden ausgezählt. Mit einem echten Endergebnis der Bundespräsidentenwahl 2016 ist deshalb erst am späteren Nachmittag des 25. April zu rechnen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen