Bundesratspräsident lud Conchita Wurst ins Parlament

Bild: Flickr

Einen Tag nach seiner Abschlussrede in der Länderkammer empfing Bundesratspräsident Mario Lindner seinen letzten offiziellen Gast im Hohen Haus: die Song-Contest-Gewinnerin und Künstlerin Conchita Wurst.

"In den letzten Monaten durfte ich in diesem Haus viele beeindruckende und tolle Persönlichkeiten empfangen. Dass Conchita heute mein letzter offizieller Gast als Bundesratspräsident war, ist eine ganz besondere Ehre", so Lindner.

Für Zivilcourage

Der 34-jährige Steirer aus Liezen übernahm die turnusmäßige Vorsitzführung der Steiermark in der Länderkammer im Juli 2016, enden wird sie am 31. Dezember. Ins Zentrum seiner Vorsitzführung stellte er die Zivilcourage. Neben der Tagespolitik war es dem SPÖ-Bundesratspräsidenten besonders wichtig, zahlreiche Projekte gegen Hass, Angst und Intoleranz umzusetzen. „Der offizielle Besuch von Conchita ist ein deutliches Signal, dass wir in diesem Haus Diversität und Zivilcourage mit Leben erfüllen werden“, so Lindner.

Der Bundesratspräsident, den eine langjährige Freundschaft mit der Ausnahmekünstlerin verbindet, ist seit Juni 2015 Bundesrat. "Die Themen Diversität, Zivilcourage und völlige Gleichstellung werden uns auch nach dem Ende meiner Präsidentschaft weiterhin beschäftigen“, so Lindner und weiter: "Gerade in Zeiten von Verunsicherung, Ängsten und Trauer werden wir all unsere Kräfte dafür nützen".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen