Burgenländer bauen VW Bus auf Pistenraupe

Bild: bb-support.at

Der Ö3-Pistenbully ist für Bernd Berger nur "eine sehr schlechte Kopie unserer Idee", wie er im Gespräch mit "Heute.at" erzählte. Mit seiner Firma BB-support baute er in vier Jahre langer Arbeit einen VW T1 Bus auf eine Pistenraupe - Mega-Soundsystem inklusive.

Der Ö3-Pistenbully ist für Bernd Berger nur "eine sehr schlechte Kopie unserer Idee", wie er im Gespräch mit "Heute.at" erzählte. Mit seiner Firma BB-support baute er in vier Jahre langer Arbeit einen VW T1 Bus auf eine Pistenraupe - Mega-Soundsystem inklusive.

2005 begann die Firma aus Rust, die seit mehr als zehn Jahren Spezialfahrzeuge für Events herstellt, mit dem Bau des Pistenbullis. Ein legendärer VW Bus wurde komplett entkernt. Die Karosserie wurde auf den Unterbau eines Bombardier B01 Spurgeräts gesetzt. Damit sich das Blech nicht verzieht, wurden die Türen zugeschweißt.

Einziger Zugang sind die Flügeltüren auf der rechten Seite. Als Motor dient ein Ford V4-Motor mit 70 PS. Eines der Highlights ist die Musikanlage mit 1000-Watt-Basslautsprechern, 300-Watt-Hochtönern, Fünfkanal-Mischpult und zwei Plattenspielern. Insgesamt kostete das Fahrzeug rund 60.000 Euro.

Seit ein paar Jahren tourt der Pistenbulli um die Welt. Er sorgt für Stimmung genauso auf der Skispiste wie auch am Strand. Je nach Event wird die Lackierung angepasst.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen