Bürgermeister kritisiert Telekom Austria scharf

Bild: Denise Auer
Am Montag hieß es für Wiener, die den Notruf wählen wollten, "rien ne va plus." Ludwig will A1 dafür "nicht aus der Verantwortung" lassen.
Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) hat Mittwoch noch einmal die Wiener Blaulichtorganisationen gelobt. "Mein Dank gilt all jenen, die am Montag in einer unvorhersehbaren Situation gut reagiert haben", sagte Ludwig.

Sofortige Reaktion

„Die Wiener Berufsfeuerwehr und Berufsrettung haben selbst bemerkt, dass plötzlich weniger Anrufe eingingen. Sie haben unmittelbar reagiert und nicht gewartet, dass das Gebrechen behoben wird", betonte Ludwig.

Kritik an A1

Gleichzeitig kritisierte er die Telekom scharf, für den stundenlangen Ausfall der Notrufnummern am Montag. Die Telekom hätte die Stadt und Rettung, Feuerwehr und Polizei früher informieren müssen, was aber nicht passiert ist, kritisierte Ludwig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsFeuerwehrPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen