Burgtheater hat nun mehr Sex

Am Donnerstag feiert "Dies Irae – Tage des Zorns" Premiere im Burgtheater. Ein Video darin erregt die Sinne des Publikums. "Heute" hat erste Fotos des Stückes.

Wer hätte das gedacht? In Zeiten von YouPorn sorgt ein Bühnenstück mit erhöhtem Hautanteil für erhöhten Pulsschlag in einschlägigen Kreisen. Und das, noch ehe man erfahren konnte, wie sehr sich das Burgtheater nun entblößt.

Die Produktion heißt "Dies Irae – Tage des Zorns" und ist an sich schon eher ungewöhnlich: Das Werk von Paul Wallfisch, Alexander Kerlin und dem zukünftigen Volkstheater-Direktor Kay Voges ist dessen erste Inszenierung am Burgtheater und handelt von den letzten Stunden der Menschheit. Oder vielmehr von dem, was die Protagonisten für den drohenden Untergang halten. Die Idee zu dem Stück kam den Machern beim Anhören der ultralangen Version von "Purple Rain" von Prince, die schon lange beginnt aufzuhören, bevor sie tatsächlich zu Ende ist.

Aber das wird bei der Premiere (Donnerstag 19.30 Uhr) wohl in den Hintergrund treten. Denn ein Video eines Pärchens, das Sex hat, wird eingespielt. Pornographie werde nicht angestrebt, so Voges laut "Profil", es ginge um den "kleinen Tod als gefühlt zeitlosen Moment der Auflösung". Ein Satz, der kaum etwas klarer macht, aber Sex ist ja manchmal auch unergründlich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsKulturTheaterSexuelle BelästigungBurgtheater

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen