Capitals-Kapitän beendet mit 31 Jahren seine Karriere

Mario Fischer
Mario FischerGEPA
Die spusu Vienna Capitals verlieren ihren Kapitän! Mario Fischer hört mit 31 Jahren auf, will mehr Zeit mit der Familie verbringen.

Paukenschlag bei den spusu Vienna Capitals! Mario Fischer, seit zehn Jahren beim Klub, erklärte seinen Rücktritt vom Profi-Sport. "Es war eine sehr schwere Entscheidung, eine meiner schwersten überhaupt. Aber sie ist gefallen", erklärt der aktuelle Kapitän.

Grund für das Karriereende: die Familie. "Meine zwei Töchter werden nicht jünger. Meine Große startet im Herbst mit dem verpflichtenden Kindergartenjahr. Jeder Abschied von meinen Töchtern ist schmerzhaft, da drückt es mir die Tränen raus, und sie lassen es mich auch wissen, dass sie ihren Papa gerne mehr bei sich haben wollen."

Lebensmittelpunkt in der Steiermark

Außerdem ist Fischer seit einiger Zeit schon "halber Steirer" – seine Frau kommt von dort. Der Verteidiger verbrachte die Off-Season in der Steiermark, auch nahezu jeden freien Tag. Seine Kinder wachsen dort auf. Sprich: Pendeln stand quasi an der Tagesordnung. "So gerne ich noch spielen würde, doch meine Familie hat in den letzten Jahren zurückstecken müssen. Darüber hinaus ist es auch Zeit, dass meine Frau ein wenig entlastet wird. Sie hat in der Steiermark einen Vollzeit-Job und managt diesen trotz zweier Kinder. Insofern möchte ich ihr hier auch eine Last abnehmen. Früher oder später kommt die Entscheidung über das Karriereende. Ich bin sehr dankbar, dass ich zehn tolle Jahre bei diesem Verein spielen habe können und dürfen."

Kalla: "Er war ein Vorbil"

Gerneral Manager Franz Kalla zum Abschied: "Wenn ein wichtiger Spieler seine Karriere beendet, dann hinterlässt das immer eine Lücke. Mario war ein Vorbild, auf und abseits der Eisfläche. Er war ein umsichtiger Captain, der unsere junge Mannschaft sehr gut führte. Stellvertretend für die ganze Caps- Organisation und die gesamte Caps-Family möchte ich mich bei ihm für seinen Einsatz im gelb-schwarzen Jersey in den letzten zehn Jahren bedanken. Mario, wir wünschen Dir nur das Beste für deinen neuen Lebensabschnitt."

Titel 2017 als Karriere-Highlight

Fischer lief 538 Mal für die Caps auf. "Es gab viele Highlights, es sind über die Jahre viele Freundschaften entstanden", sagt der 60-fache Nationalteam-Spieler. In besonderer Erinnerung bleibt freilich der Meistertitel 2017. "Es gibt nichts Besseres, als den Pokal in die Hauptstadt zu holen. Es war einzigartig und sicher der Höhepunkt in meiner Wien-Zeit. Zu den Highlights gehörte aber auch die Ehre, die Mannschaft zwei Jahre als Captain führen zu dürfen. Es war eine wunderschöne Zeit, eine neue Erfahrung. In der zu Ende gegangenen Saison war die Funktion des Captains, mit so vielen jungen Spielern, natürlich noch bedeutender. Ich hoffe, dass ich ihnen in puncto Einstellung im Profi-Eishockey etwas mitgeben konnte. Ich war nie der Captain, der in der Kabine viel gesagt hat. Klar habe ich in den entscheidenden Momenten meine Stimme erhoben, aber ich habe immer nach dem Leitsatz "Lead By Example" gelebt."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
EishockeyVienna Capitals

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen