Casino-Razzia in Wien vor Poker-Turnier

Die Finanzpolizei soll laut Kosmo-Bericht am Donnerstagabend in Wien-Simmering eine Razzia durchgeführt haben.

Statt eines Poker-Turniers kam es zu einer Razzia: Im Montesino-Casino im Wiener Gasometer kam es laut "Kosmo" zu einem Einsatz der Finanzpolizei. Wie das Magazin berichtet, ging der Razzia ein Streit zwischen dem Inhaber Peter Zanoni, der sowohl die Concord Card Casinos und das Montesino betreibt, voraus.

In einer Presseaussendung hieß es am Freitag seitens der Concord Gruppe, die Finanz fordere von ihnen 600 Millionen Euro. Daher wurde der Betrieb nun eingestellt und die Filialen alle geschlossen.

Mehrere Einsätze in ganz Österreich

Wie "Heute.at" erfuhr, kam es am Donnerstag nicht nur in Wien zu einer Razzia, sondern auch in allen anderen Casinos von Peter Zanoni in Österreich. Zeitgleich fanden sowohl in Wien, als auch in Graz (Steiermark) und Braunau (Oberösterreich) Durchsuchungen statt. Allein im Wiener Gasometer waren 30 Finanzpolizisten im Einsatz – sie beschlagnahmten etwa 40 Pokertische.

Seit Anfang Jänner gab es immer wieder Finanzkontrollen bei den Concord Card Casinos, da die Poker-Lizenzen bei den Casinos Austria liegen. Die Übergangsfrist lief bis 31. Dezember 2019. Seitdem sind die Poker-Turniere anderer Anbieter illegal.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Simmeringer SCCommunityPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen