Chaos vor Start – viele Details bei Grünem Pass offen

Noch gibt es beim Grünen Pass viele Unklarheiten.
Noch gibt es beim Grünen Pass viele Unklarheiten.Johann Schwarz / SEPA.Media / picturedesk.com
Der Grüne Pass steht bereits in den Startlöchern, viele Details sind aber noch offen. Geimpfte müssen noch warten.

Diese Woche sollte der Grüne Pass in Österreich starten. Geimpfte müssen jedoch noch Geduld beweisen: Nur Genesene und Getestete erhalten den QR-Code. Und auch hier sind noch viele Details offen, etwa wie man diesen Code überhaupt bekommt.

Rund 650.000 Menschen gelten in Österreich als genesen, sie sind sechs Monate von Testpflicht befreit. Dafür braucht es jedoch eine ärztliche Bestätigung und den Absonderungsbescheid. Dieser gilt wiederum nur in Österreich. Wer ins Ausland reisen will, braucht ein Genesungszertifikat mit QR-Code.

Städte und Gemeinden haben keine Ressourcen

Dieser ist mittels Handysignatur oder Bürgerkarte über gesundheit.gv.at anzufordern. Wer aber keine Handysignatur hat, kann sich den QR-Code über die Gemeinde- und Bezirksämter bzw. die ELGA Ombudsstellen abholen. Doch die Städte und Gemeinden sind darauf gar nicht vorbereitet, berichtet das "Ö1-Morgenjournal".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

"Wir haben weder die Ressourcen, noch den gesetzlichen Auftrag, das zu tun", sagt Patientenanwältin Sigrid Pilz. Das Gesundheitsministerium müsste eine kompetente Stelle dafür einrichten, fordert sie.

Vermerk der Impfung unklar

Bei Urlaubsreisen sind zusätzlich noch viele Fragen offen. Wie etwa die Impfung im Grünen Pass vermerkt wird bzw. auch welche Regelungen in anderen EU-Ländern gelten, ist noch unklar.

"Die Urlaubszeit steht vor der Tür, es muss also rasch funktionieren", erklärt Patientenanwalt Gerald Bachinger.

Nav-Account red Time| Akt:
Grüner PassCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen