Chelsea-Star Werner macht aus vier Metern das Tor nicht

Timo Werner vergibt.
Timo Werner vergibt.Twitter
Nach dem 1:1-Remis zwischen Real Madrid und Chelsea hagelt es für DFB-Star Timo Werner Spott und Hohn in sozialen Netzwerken. 

Denn in der zehnten Minute hätte der Offensivspieler die anfangs aktiveren "Blues" in Führung bringen müssen. Doch der 25-Jährige vergab kläglich. 

Nach einem schnellen Konter stand Werner alleine vor Real-Schlussmann Thibaut Courtois. Der Deutsche musste nur noch aus vier Metern einrollen, schaffte es allerdings, den belgischen Star-Torwart anzuschießen. 

Klar: Courtois hatte den Ball grandios gehalten, doch Werner hätte dem Schlussmann gar keine Chance zur Rettungstat lassen dürfen. 

Die Szene wurde jedenfalls ein Hit in sozialen Netzwerken. Werner musste sich Spott und Hohn gefallen lassen. Auch, weil Werner in seinen 66 Spielminuten bloß 21 Ballkontakte hatte. 

Für den Führungstreffer der "Blues" hatte schließlich Christian Pulisic (14.) gesorgt, ehe Karim Benzema in der 29. Minute zum 1:1 ausglich. Das Halbfinal-Rückspiel in der "Königsklasse" steigt kommenden Mittwoch. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Champions LeagueReal MadridFC Chelsea

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen