Chelsea-Talfahrt: Lampard geht auf seine Spieler los

Frank Lampard steht schwer in der Kritik.
Frank Lampard steht schwer in der Kritik.Imago Images
Chelsea-Coach Frank Lampard gerät immer weiter unter Druck. Der 42-Jährige geht nach der 0:2-Pleite gegen Leicester City auf seine Stars los. 

In den letzten fünf Spielen kassierten die "Blues" drei Niederlagen, rutschten auf Rang acht zurück, die angepeilten Champions-League-Ränge sind fünf Punkte entfernt. 

Das Gastspiel bei den "Foxes" war im Vorfeld als Schicksalsspiel für Lampard bezeichnet worden. Der ehemalige englische Teamspieler schlug nun zurück, attackierte seine Stars. "Wir waren langsamer, zu träge. Es fehlte das Selbstvertrauen und die Lust am Laufen. Einige Spieler spielten nicht so, wie sie sollten", so Lampard mit einem Seitenhieb in Richtung seiner Stars. Im Sommer hatten die "Blues" groß eingekauft, Timo Werner und Kai Havertz an die Stamford Bridge geholt. 

Für Lampard geht es nun um seinen Job. Bis zum Wochenende dürfte der einstige Mittelfeldspieler nun eine Galgenfrist erhalten. Am Sonntag geht es im Viertelfinale des FA Cups gegen Zweitligist Luton Town. Eine Blamage dürfen sich die Londoner jedenfalls nicht leisten. "Ich bin nicht der einzige Trainer, der unter diesem Druck steht, ich kann mit diesem Druck aber umgehen", so Lampard kämpferisch. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC ChelseaPremier LeagueFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen