Chiles Hauptstadt Santiago versinkt im Smog

In der chilenischen Hauptstadt Santiago herrscht derzeit Chaos. Der Grund dafür ist Smog, der dafür sorgt, dass 3.000 Fabriken ihre Produktion einstellen mussten und 80 Prozent aller Autos nicht mehr fahren. Die Behörden raten zudem von Sport im Freien ab. Dumm nur, dass die Fussballmeisterschaft Copa America derzeit in Chile stattfindet.
In der chilenischen Hauptstadt Santiago herrscht derzeit Chaos. Der Grund dafür ist Smog, der dafür sorgt, dass 3.000  Fabriken ihre Produktion einstellen mussten und 80 Prozent aller Autos nicht mehr fahren. Die Behörden raten zudem von Sport im Freien ab. Dumm nur, dass die Fussballmeisterschaft Copa America derzeit in Chile stattfindet.

Der Gouverneur der betroffenen Region, Claudio Orrego, rief den Notstand aus. Grund dafür sind die schlechtesten Luftwerte seit 16 Jahren, die von der Stadtregierung gemessen wurden.

"Wir haben derzeit sehr ungünstige Bedingungen. Wir haben einen der trockensten Junis seit 40 Jahren und sehr schlechte Luftzirkulation im Santiago-Becken, das die Konzentration der Schadstoffe stark erhöht hat.", erklärte das Bundesministerium in einer Aussendung.
Die Behörden raten zudem von Outdoor-Sportarten dringlichst ab. Denkbar schlechtes Timing, denn zur Zeit findet die , vergleichbar mit der südamerikanischen Europameisterschaft, in Chile statt.

Das Finale des Turniers soll am 4. Juli in Santiago stattfinden, keine angenehmen Umstände für die Kicker. Der regionale Verband denkt allerdings noch nicht an eine Annulierung.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen