Chimparty im Test: Hier macht man sich zum Affen

Die PlayLink-Titel von Sony schießen nach einer Schaffenspause wieder aus dem Boden. Mit Chimparty gibt es eine "affengeile" Minispielsammlung.
Mitte 2017 startete Sony PlayStation mit seinen PlayLink-Spielen durch. Sie begeisterten selbst Nicht-Zocker, waren sie doch leicht zugänglich, simpel und witzig. So können sich zwei, vier oder sogar sechs Spieler vor einer Konsole versammeln und gemeinsam zocken, wobei das Smartphone eines jeden Teilnehmers durch eine zum Spiel gehörende App zum Eingabegerät wurde.

Neben witzigen Quiz-Spielen wie That's You! und Wissen ist Macht erschienene aber auch tiefgehende Games wie Hidden Agenda oder Planet der Affen: Last Frontier. Die Spieler freute es, die Games zeigten, was man noch alles von der PlayLink-Reihe erwarten darf. Doch dann kam statt neuer Spiele eine Schaffenspause – und lange war nicht klar, ob überhaupt noch etwas folgt.

Nun feiert die PlayLink-Reihe aber ihr Comeback mit gleich sechs neuen Titeln auf einmal. Neben Wordhunters, Just Deal With It!, Ticket To Ride und Melbits World sind die zwei spannendsten davon wohl der "Wissen ist Macht"-Nachfolger "Dekaden" und das Minispiel-Abenteuer Chimparty.

Zum Affen machen

Vor allem letztgenanntes Spiel zeigt, dass die PlayLink.Reihe derzeit wieder stark auf Fun-Titel ausgerichtet ist. So kann man sich in Chimparty vor bis zu drei weiteren Mitspielern sprichwörtlich richtig schön zum Affen machen. Es handelt sich um eine große Minispielsammlung, die von einer Art "Mensch-ärgere-dich-nicht"-Mechanik zusammengehalten wird.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital
Alle Game Reviews in der Übersicht!

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Chimparty bietet vier Spielmodi mit insgesamt 90 Minispielen. Neben den Modis "Schnelles Spiel", bei dem man einfach für eine kurze Partie in die Minispiele geworfen wird, und "Eigenes Spiel", wo man sich seinen eigenen Minispiel-Mix zusammenstellen kann, gibt es auch den "Solo-Modus". Beinahe ein Novum am PlayLink-Sektor, denn selbst bei den besten PlayLink-Spielen mussten wir bisher oft bemängeln, dass sie sich meist nicht ganz ohne andere Mitspieler zocken lassen.

Auf ins Brettspiel

Kernelement von Chimparty ist allerdings der Im Zentrum steht der Brettspiel-Modus, in dem zwei bis vier Spieler auf Brettern zu den Themen Dschungel, Spuk, Pirat, Zauberei und Alien gegeneinander antreten. Minispiele und besondere Würfel entscheiden darüber, wie viele Felder die jeweiligen Spieler auf der Brettspiel-Karte voranschreiten dürfen.

Die virtuelle Reise führt durch Raum und Zeit, das Ziel liegt aber schließlich auf einer Couch. Bis dahin kann man aber gute 20 Minuten sowohl im Spiel, als auch in der Realität herumhampeln. Damit die ganze Partie spannend bleibt, steuert der Affe beziehungsweise Spieler, der am Ende des Feldes liegt, das Geschehen. Er darf würfeln, die angezeigte Felderzahl nach vorne ziehen und das nächste Minispiel auslösen. Dann gilt: der Spieler, der sich im Minispiel auf Platz 1 setzt, darf die meisten Felder vorrücken, mit sinkender Platzierung werden es auch weniger Felder.

Kleine Fallen eingebaut

Für Abwechslung sorgen auch kleine Felder-Fallen, bei denen es schon sein kann, dass man gewaltig aufholt oder weit zurückgeworfen wird. Dabei bräuchte es dieses Element gar nicht, denn die Minispiele bieten Abwechslung genug. Mal versucht man, den eigenen Affen in einem verrückten Basketballspiel im Korb zu versenken, mal, sich am längsten auf einem Laufband voller Hindernisse zu halten. Witzig: nicht immer spielt jeder gegen jeden, manchmal tut man sich auch mit einem Konkurrenten zusammen, um das Gegner-Duo zu bekämpfen.



Chimparty bietet dabei auch liebevoll gestaltete Welten samt durchdachten Mechaniken. Vom Dschungel bis auf einen fernen Planeten, es ändert sich nicht nur das Design, auch die Schwerkraft und andere Elemente ändern sich. Toll ist auch, dass es Chimparty für alle einfach macht, erfolgreich zu sein. Zur Steuerung jedes Minispiels ist nur ein Fingertipp aufs Display nötig, Einspielzeit braucht man keine. Wer sich darüber amüsieren kann: Furz-Geräusche gehören zur Standard-Soundausgabe von Chimparty. Unbestritten ist aber der Spaßfaktor. Wer Mario Party und Co. liebt, wird sich auch in Chimparty sofort heimisch fühlen. (rfi)

Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
GametippGamesSpieleSonyPlaystation 4Videospiel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema