Vor Gipfel

China und USA verpflichten sich zu mehr Klimaschutz

Vor dem Apec-Gipfel bekräftigen die USA und China in einer Erklärung ihr Engagement gegen die Klimakrise. China plant Reduktionen jedoch erst ab 2030.

20 Minuten
China und USA verpflichten sich zu mehr Klimaschutz
Biden und Xi treffen sich erstmals seit einem Jahr persönlich in San Francisco. Jetzt haben sie im Vorfeld des Treffens eine Kooperation im Klimaschutz angekündigt. (Archivbild vom November 2022)
IMAGO/Xinhua

Kurz vor dem Gipfel zwischen US-Präsident Joe Biden und Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping haben sich beide Länder zu einer verstärkten Zusammenarbeit im Kampf gegen die globale Erderwärmung verpflichtet. In einer gemeinsamen Erklärung, die die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua veröffentlichte, heißt es am Mittwoch, die Klimakrise sei "eine der größten Herausforderungen unserer Zeit".

Beide Seiten bekräftigten in dem Dokument erneut die Ziele des Pariser Klimaabkommens von 2015. Diese sehen vor, die globale Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad zu beschränken und nach Möglichkeit auf 1,5 Grad zu begrenzen. Das Bekenntnis zum Ausbau der Kooperation zwischen China und den USA im Klimaschutz erfolgt im Vorfeld der Weltklimakonferenz (COP28) von Ende November an in Dubai.

USA und China größte Klimasünder

China stößt weltweit mit Abstand die meisten klimaschädlichen Treibhausgase aus, gefolgt von den USA. Beim Pro-Kopf-Ausstoß allerdings liegen die Amerikaner deutlich vor den Chinesen. China plant, seine Emissionen erst ab 2030 schrittweise zu drosseln – was Experten als unvereinbar ansehen mit dem Ziel, die Erderwärmung auf 1,5 Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen.

Der Kooperation im Klimaschutz ist einer der wenigen Lichtblicke in dem angespannten Verhältnis zwischen den beiden Mächten. Die Beziehungen sind wegen einer ganzen Reihe von Streitpunkten auf einen Tiefstand gefallen. Beide Präsidenten treffen am Mittwochabend deutscher Zeit in San Francisco zusammen. Der erste persönliche Austausch zwischen Biden und Xi seit rund einem Jahr findet am Rande des Gipfels der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (Apec) statt.

1/61
Gehe zur Galerie
    <strong>24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler".</strong> Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. <a data-li-document-ref="120049492" href="https://www.heute.at/s/die-pandemie-der-ungeimpften-war-ein-fehler-120049492">Ein Experte schätzt die Brisanz ein &gt;&gt;&gt;</a>
    24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler". Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. Ein Experte schätzt die Brisanz ein >>>
    Screenshot ORF
    20 Minuten
    Akt.