Christbaum-Dieb: Ort zahlt 300 Euro Ergreiferprämie

Unbekannte rissen die Nordmantanne aus der Verankerung, transportierten sie bis ins zehn Kilometer entfernte Hofkirchen.
Unbekannte rissen die Nordmantanne aus der Verankerung, transportierten sie bis ins zehn Kilometer entfernte Hofkirchen.LPD OÖ
In Niederkappel haben Diebe den Mai- mit dem Christbaum verwechselt. Der Ortschef will die Täter fassen, hat eine 300 Euro Ergreifer-Prämie ausgelobt.  

Noch immer fehlt jede Spur von jenen Dieben, die in Niederkappel (Bez. Rohrbach) eine Nordmantanne aus der Verankerung gerissen und mit einem Fahrzeug ins zehn Kilometer entfernte Hofkirchen geschliffen haben. Wie berichtet, hatten die Mai- ähm Christbaumdiebe in der Nacht auf Samstag zugeschlagen.  

"Heute" sprach Montagvormittag noch einmal mit Bürgermeister Josef Wögerbauer (58/ÖVP). Er sagt: "Wir haben den Vorfall auf unserer Homepage und in den sozialen Medien publik gemacht. Wir versuchen alles, um es aufzuklären. Leider hat sich bis jetzt noch niemand gemeldet, der etwas beobachtet hat."

Wie ernst es der Ortschef meint, beweist die Tatsache, dass der Ort nun 300 Euro Ergreifer-Prämie ausgelobt hat. In einem Facebook-Beitrag von Vizebürgermeister Günther Höglinger steht wörtlich geschrieben: "Für sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der Täter bietet die ÖVP Niederkappel eine Belohnung von € 300 an."

Der Baum wurde im Rahmen der Initiative von Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) "Mein Baum für Oberösterreich" gepflanzt. Wögerbauer stinksauer: "So einen Fall von Vandalismus hatten wir noch nie. Die Tanne hätte unser neuer Christbaum werden sollen. Wir wollten die Bevölkerung damit überraschen." 

Daraus wurde nichts. Dafür muss die Gemeinde jetzt auf Jagd nach den Christbaum-Dieben gehen... 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
PolizeiDiebstahlNiederkappel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen