SPÖ-Chef Kern trauert: "Todesfall in der Familie"

In den vergangenen Tagen sagte SPÖ-Chef Kern mehrere Termine ab. Grund war ein "schwerer Krankheitsfall im engsten Familienkreis". Nun trauert er.

SPÖ-Chef Christian Kern hat einen Todesfall in der engeren Familien zu betrauern. Wie er am Mittwoch in einer öffentlichen Stellungsnahme bekanntgab, ist ein enges Familienmitglied verstorben.

Bereits am 21. März sagte Kern sehr kurzfristig eine Ö1-"Klartext"-Diskussion mit FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache ab. Wie "Heute" damals erfuhr, war ein "schwerer Krankheitsfall im engsten Familienkreis" der Grund (siehe rechts). Der SPÖ-Chef erntete damals viel Verständnis und mitfühlende Worte, auch vom politischen Kontrahenten Strache.

Doch die schwere Krankheit verschlimmerte sich nun. Am Mittwoch gab Kern bekannt, dass ein enges Familienmitglied verstorben ist. Er entschuldigte sich für die kurzfristige Einberufung seiner Pressekonferenz, der Todesfall in seiner Familie habe die Planung in den vergangenen Tagen schwer gemacht, so Kern.

Scharfe Kritik an ersten 100 Tagen Regierung

Nach der Bekanntgabe ging Kern zum eigentlichen Thema der Pressekonferenz über: Seine Abrechnung mit den ersten 100 Tagen der türkis-blauen Regierung. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichPolitikSport-TippsChristian Kern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen