Christkindlhütte brannte, zwei Verdächtige ausgeforscht

Die Polizei ermittelt die Brandursache.
Die Polizei ermittelt die Brandursache.Matthias Lauber
Die Hütte des Christkindls in Wels wurde ein Opfer der Flammen. Die Polizei konnte zwei Verdächtige ausforschen.

Wie berichtet stand die Hütte des Christkindls am Welser Stadtplatz in Brand, brannte Sonntagfrüh, kurz nach 4 Uhr, zur Gänze ab. Hier noch einmal der Beitrag

Die Hütte war aufgestellt worden, damit Kinder ihre Wunschzettel ans Christkind dort abgeben können. Zum Glück wurde der Briefkasten der Hütte am Tag zuvor schon geleert, alle Briefe konnten demnach noch gerettet werden. 

Während die Feuerwehr dabei war die Hütte zu löschen, begann die Polizei mit einer Fahndung und sichtete auch die Aufnahmen der Kameras, die den Welser Stadtplatz überwachen. 

Das sagen die Verdächtigen

Und die zeigten zwei jugendliche Tatverdächtige. Die beiden Burschen - 17 und 21 Jahre alt - konnten schließlich auch im Zuge der Fahndung unweit des Brandortes angetroffen werden. Sie wurden zur Einvernahme auf die Polizeidienststelle gebracht.

Der 21-jährige Welser gab zwar zu, zur Tatzeit am Tatort gewesen zu sein, mit der Brandstiftung habe er aber nichts zu tun, gab er den Beamten gegenüber an. 

20.000 Euro Schaden

Der 17-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf holte sich gleich eine Rechtsvertretung und wollte nach Absprache mit seinem Verteidiger zum Vorfall nicht äußern. 

Mittlerweile kann auch der durch den Brand entstandene Schaden beziffert werden, er macht laut Brandsachverständigen immerhin 20.000 Euro (!) aus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
BrandFeuerwehrWelsFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen