Christopher Trimmel hat sich die Nase operieren lassen

Christopher Trimmel
Christopher TrimmelPicturedesk
Christopher Trimmel, Kapitän des deutschen Bundesligisten Union Berlin, hat sich am Dienstag die Nase richten lassen. 

Der ÖFB-Legionär hatte sich beim Auswärts-1:1 bei Bayern München in einem Zweikampf mit Kindsley Coman einen Nasenbeinbruch zugezogen, die Partie allerdings zu Ende gespielt. 

Am Dienstag folgte schließlich der Eingriff in der Berliner Charité unter Vollnarkose, wie die "Eisernen" am Rande des Dienstag-Trainings bestätigten. Die Nasen-OP beim Rechtsverteidiger sei gut verlaufen. 

Kein Ausfall

Für Trimmel ist es der bereits vierte Nasenbeinbruch. Mit einem Ausfall des ÖFB-Legionärs rechnet Union-Coach Urs Fischer jedenfalls nicht. Am Donnerstag oder Freitag soll Trimmel wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Mit einer Maske könnte der 34-Jährige auch am Samstagnachmittag gegen Stuttgart auflaufen. 

In der laufenden Saison stand der Rechtsfuß in 25 Bundesliga-Partien auf dem Feld, verbuchte dabei sieben Assists und einen Torerfolg. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Deutsche Bundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen