Cluster im Spital Zwettl auf 26 Infizierte angestiegen

Im Landesklinikum Zwettl stieg die Anzahl der Corona positiv getesteten Personen auf 26 an.
Im Landesklinikum Zwettl stieg die Anzahl der Corona positiv getesteten Personen auf 26 an.(Bild: Daniel Schreiner)
Cluster gewachsen: Mittlerweile sind im Landesklinikum Zwettl 14 Mitarbeiter, zehn Patienten und zwei Besucher postiv auf Corona getestet worden. 

Waren vor einigen Tagen noch acht Personen am Landesklinikum Zwettlmit Corona infiziert, sind es mit dem heutigen Stand 26. Das Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) verzeichnete zehn angesteckte Patienten und zwei erkrankte Besucher. Laut Bernhard Jany von der Landesgesundheitsagentur wurde auch ein weiterer Mitarbeiter positiv getestet, womit 14 Mitglieder des Personals als infiziert gelten.

Zahl hat keine Auswirkung auf Spitalsbetrieb

Die Coronafälle sollen laut Jany aber keine Auswirkungen auf den Spitalsbetrieb haben. Die allgemein geltenden Corona-Verhaltensregeln (Maskenpflicht, Abstand, Händehygiene, Zugangskontrolle..) werden auch streng eingehalten. Laut dem Unternehmenssprecher gibt es auch im Spital Zwettl  - so wie in allen anderen Kliniken -  ein kontinuierliches Screening-Programm, bei dem zwei mal pro Woche kostenlose Tests für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen angeboten werden.

So schaut es in NÖ aus:

In Niederösterreich befinden sich aktuell 10.144 Menschen in Quarantäne, teilte ein Sprecher der Landesrätin mit. In weiteren Clustern im Bundesland wurden zudem „minimale Zuwächse“ gemeldet. So stieg die Zahl der Infizierten in Verbindung mit einer Integrationswerkstatt für Behinderte in Ternitz (Bezirk Neunkirchen) um drei auf zwölf an.

Auch in einem Pfegezentrum in Zistersdorf (Bezirk Gänserndorf) wurde ein neuer Fall gemeldet, aktuell sind hier 32 Personen erkrankt. Das Screening der 400 Mitarbeiter des Zentrallagers einer Lebensmittelkette in St. Pölten, bei dem zuletzt zwölf Infizierte gemeldet worden waren, sei zudem abgeschlossen. Die Ergebnisse sollen am Samstag vorliegen.

Infizierten an Schule werden weniger

In den Schulen hingegen sinken die Zahlen. „Die Coronavirus-Infektionszahlen sind in den letzten Tagen leicht im Sinken, aber noch immer auf hohem Niveau. So wurden in dieser Woche insgesamt 97 positive Fälle registriert – davon 84 Schüler und 13 Lehrer. Darüber hinaus sind derzeit 35 Klassen im Distance-Learning“, erklären Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Johann Heuras die aktuelle Situation in Niederösterreichs Schulen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. hot TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen