Cluster in Tiroler Gemeinde nach Pensionistenausflug

Corona-Teststation in Tirol (Symbolbild)
Corona-Teststation in Tirol (Symbolbild)Johann Groder / EXPA / picturedesk.com
In der Paznauner Gemeinde See sind aktuell 50 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Auslöser dafür war ein Busausflug von Pensionisten.

In der Tiroler Gemeinde See im Paznaun hat sich ein Corona-Cluster gebildet. 50 Personen sind aktuell infiziert. Die 1.253 Einwohner-Gemeinde weist derzeit die nach Innsbruck zweithöchste Zahl an Infizierten auf.

Grund für die vielen Infektionen war offenbar ein Bus-Ausflug von Pensionisten Anfang Oktober Richtung Achensee. Von den 50 Teilnehmern kehrten 22 mit dem Virus nach Hause zurück und steckten weitere an, berichtet "ORF Tirol".

Keiner der Infizierten im Krankenhaus

Bei den 60 bis 80-jährigen Teilnehmern verlief die Infektion sehr unterschiedlich, erklärte der Seer Bürgermeister Anton Mallaun: "Viele der Pensionisten sind geimpft. Es gab Symptomlose und Impfdurchbrüche, aber mit leichtem Verlauf. Es gibt aber auch schwerere Verläufe. Ins Krankenhaus musste meines Wissens nach aber noch niemand."

Geringe Impfquote

Vom Land heißt es, man habe das Infektionsgeschehen gut eingrenzen können. Maßnahmen wie eine Ausreisetestpflicht seien für den Ort derzeit nicht vorgesehen, die Situation könne sich aber auch wieder ändern. 

Die Gemeinde See weist allerdings eine geringere Impfquote auf, nur 53 Prozent der Bevölkerung sind hier vollimmunisiert. Die Impfquote in den anderen Paznauner Gemeinden ist weit höher.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusTirolPensionist

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen