Coach Glasner: "Das war auch von mir zu wenig"

Oliver Glasner
Oliver Glasnerimago images/Jan Huebner
Bruchlandung nach dem Höhenflug! Nach dem 1:2 gegen Hertha BSC herrscht bei Eintracht Frankfurt Selbstkritik – besonders bei Coach Oliver Glasner.

Eigentlich herrschte bei den Hessen nach dem überraschenden 2:1 gegen die Bayern Aufbruchsstimmung. Doch die erlitt nach der Länderspielpause einen herben Dämpfer. Nach dem 1:2 gegen Hertha hält die Eintracht weiter bei nur einem Sieg und fünf Remis – Platz 14.

"Wir sind alle schuld an dieser Niederlage, ich will das in keinster Weise auf die Spieler abwälzen", analysierte Coach Glasner nach dem Schlusspfiff die jüngste Pleite. Dann meinte er selbstkritisch: "Es war zu wenig, von mir auch. Ich hätte ein Stück weit früher ins Spiel eingreifen können."

Zuletzt wurde er öfter auf die Systemfrage – Dreierkette oder Viererkette – angesprochen. Ein Thema, das Glasner nervt. "Ich amüsiere mich über die Frage", meinte er ironisch und ließ eine Brandrede folgen. Inhalt: Es sei "scheißegal", mit welchem System man spiele, wenn andere Fehler nicht abgestellt werden. "Die Umsetzung ist oft das Problem, nicht das System", so Glasner.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportDeutsche BundesligaEintracht Frankfurt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen