Cobra verhaftet 20 Profi-Dealer

Streifenpolizisten aus Marchtrenk deckten fast im Alleingang ein gewaltiges, internationales Drogen-Netzwerk auf! Sie kamen mehreren in Marchtrenk beschäftigten Leasingarbeitern aus Deutschlang auf die Schliche, die bei ihren Reisen Speed, Cannabis, XTC-Tabletten sowie Heroin und Kokain im Gepäck hatten - 20 Verhaftungen!

Ein Jahr lang florierte der Handel mit dem Suchtgift offenbar prächtig. Die Täter schmuggelten bei ihren Fahrten von Sachsen und aus dem deutschen Ruhrgebiet Drogen im Wert von fast 800.000 Euro nach Marchtrenk, berichtet Chefinspektor Günther Breitwieser. Dort verkauften sie ihre Schmuggelware dann an Dealer und Konsumenten weiter - bis Mitte Jänner 2009 erstmals die Handschellen klickten. Ein ortsansässiger Händler packte nach seiner Verhaftung aus und wies den Sonderermittlern die richtige Spur. Sie führte vorerst zu vier deutschen Leasingarbeitern, einem Bulgaren und einem Polen. Nach weiteren Ermittlungen waren dann die Namen aller Verdächtigen bekannt. Die restlichen 14 Täter - zwölf von ihnen Österreicher - wurden in einer Blitzaktion des Einsatzkommandos Cobra zeitgleich festgenommen. Die in Haft sitzenden Täter packten dann aus. Jetzt wird auch gegen 70 weitere Personen ermittelt, die einerseits die Drogen wieder weiterverkauften, andererseits auch selbst konsumierten, sagt der Marchtrenker Chefinspektor.

Die auf freiem Fuß angezeigten Verdächtigen sind zwischen 14 und 30 Jahre alt und stammen aus Eferding, Grieskirchen und Vöcklabruck sowie aus Melk (NÖ). Im Zuge der Suchtgiftermittlungen klärten die Ermittler auch einen Raubüberfall auf eine Person, sieben Einbrüche, mehrere Diebstähle sowie eine gefährliche Drohung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen