Colin Firth will nicht mehr mit Woody Allen arbeiten

Schauspieler Colin Firth will "nie wieder einen Film mit Woody Allen drehen". Grund dafür sind die Missbrauchsvorwürfe.
Oscarpreisträger Colin Firth verriet gegenüber "The Guardian", dass er nie wieder mit US-Regisseur Woody Allem zusammen arbeiten will. Erst vor Kurzem erhob Dylan Farrow, die Adoptivtochter des Filmemachers, erneut schwere Vorwürfe gegen ihren Vater.

"Er saß hinter mir im Türrahmen und als ich mit der Eisenbahn gespielt habe, wurde ich sexuell genötigt.", erzählt sie in der TV-Sendung"CBS This Morning". Er soll mit seinen Fingern "ihre Schamlippen und Vulva angefasst haben". Ihre Mutter Mia Farrow war indessen gerade shoppen.

"Er lügt, er lügt schon so lange", betont Farrow in der Show. Allen äußerte sich bereits dazu und erklärte, dass er seine Tochter niemals missbraucht habe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.



(red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
StarsSexuelle BelästigungWoody Allen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen