Corona-Alarm im Kindergarten: 20 Kids erkrankt

Wegen eines Clusters fährt der Kindergarten Bad Hall auf Notbetrieb. (Symbolbild).
Wegen eines Clusters fährt der Kindergarten Bad Hall auf Notbetrieb. (Symbolbild).Getty Images/iStockphoto
20 Kinder und zehn Betreuerinnen im Bad Haller Kindergarten haben sich mit Corona infiziert. Es läuft der Notbetrieb. 

Wie es zum Cluster im Kindergarten kommen konnte, kann man sich im Pfarrcaritas-Kindergarten in Bad Hall (Bez. Steyr-Land) nicht erklären. "Jetzt haben wir alle Vorschriften eingehalten, ständig getestet und dann passiert das", sagt Erika Lehermayr, Leiterin des Kindergartens, gegenüber den OÖN.

Von 32 Betreuerinnen sind zehn an Corona erkrankt, sechs davon sind in Quarantäne. Statt 197 Kindern sind nur knapp 80 im Kindergarten. Denn auch 20 Kinder haben sich nachweislich mit Corona angesteckt, viele als Kontaktpersonen deshalb daheim.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Was die Situation zusätzlich verschärft: Elf weitere Pädagoginnen sind im Krankenstand. Deshalb befindet sich der Kindergarten aktuell im Notbetrieb. 

Von zehn erkrankten Mitarbeiterinnen acht geimpft

Erst am 13. September zeigte eine Pädagogin Symptome. In den darauffolgenden Tagen nahm der Cluster seinen Lauf und breitete sich im Team sukzessive aus. Kurz darauf, hatten sich auch die ersten Infektionen bei den Kindern bestätigt. Wo die Verbreitung seinen Ursprung hat, ist noch unklar. Von den zehn infizierten Mitarbeiterinnen sind acht vollständig geimpft.

52 Personen umfasst der Cluster laut Johannes Neustifter, Amtsleiter der BH Steyr-Land, derzeit. Betroffen seien nicht nur Betreuer und Kinder, auch Familienmitglieder haben sich angesteckt. Der Verlauf bei den Kindern sei mild, keines der Drei- bis Sechsjährigen sei so schwer erkrankt, dass es ins Spital musste.

Nav-Account cru Time| Akt:
KindergartenKinderBad HallOberösterreichCoronavirusVirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen