Angst vor Virus: Run auf Regale in Supermärkten

Die Angst steigt. Bilder von österreichischen Konsumenten, die Supermarkt-Regale leer räumen, kursieren derzeit in den sozialen Medien.

Kommt es tatsächlich zu Hamsterkäufen in Österreich? Nein, sagen heimische Lebensmittelketten zu "Heute". Aber in Grenzgebieten komme es "tatsächlich zu einer erhöhten Nachfrage", meldete Hofer. Auch Lidl sprach von "geringfügig angestiegenen Umsätzen" in Grenzregionen.

Die Rewe-Gruppe (Billa, Merkur, Adeg, Penny und bipa) und

Spar bemerkt in ihren Filialen hingegen keinen Absatz-Anstieg.

In seltener Eintracht betonten die Supermarkt- Ketten, dass es dank guter Vorbereitung zu keinen Engpässen kommen werde.

Die Lager seien gefüllt, Mitarbeiter würden über hygienische

Vorsorgemaßnahmen informiert.

Am Dienstag sorgte ein Foto in den sozialen Netzwerken für Aufsehen. Ein mit Atemschutzmaske ausgerüsteter Einkäufer lud dabei gerade seine Hamsterkäufe auf das Förderband, "Heute" berichtete.

Lebensmittel, die du zu Hause haben solltest - für ein 14-tägiges Überleben

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsMaria Theresia von ÖsterreichCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen