Corona-Ausbruch in Gefängnis – 26 Häftlinge positiv

Die Justizanstalt Puch bei Salzburg
Die Justizanstalt Puch bei Salzburgpicturedesk.com
In der Justizanstalt Puch bei Salzburg gibt es ein Corona-Cluster! 26 Insassen wurden positiv getestet, das Gefängnis steht nun unter Quarantäne.

Wie die "Kronen Zeitung" am Donnerstag berichtet, ist das Coronavirus nun auch in die Justizanstalt Puch bei Salzburg eingedrungen! Laut Gefängnis-Leiter Dietmar Knebel sei es "schwierig nachzuvollziehen", wie das Virus genau in den Häfen gelangen konnte, heißt es weiter.

26 Häftlinge haben sich mittlerweile mit Corona angesteckt und erhielten daraufhin umgehend einen Quarantäne-Bescheid. Die erkrankten Insassen dürfen ihre Zelle die nächsten zehn Tage nun nicht verlassen, am Donnerstag soll auch die Belegschaft durchgetestet werden, so die "Kronen Zeitung".

"Wir haben die Lage im Griff"

Die Versorgung der Häftlinge sei laut dem Bericht aber sichergestellt. Es werde nun geprüft, ob man den Erkrankten eine Möglichkeit schafft, damit sie sich bewegen können. Insassen, die nicht infiziert sind, dürfen sich 30 Minuten im Außenbereich innerhalb des Gefängnis bewegen.

Knebel erklärte gegenüber der "Kronen Zeitung", dass man bereits zwei Isolations-Bereiche geschaffen habe. "Wir haben die Lage im Griff", wird der Häfen-Leiter zitiert. Ob sich auch Justizwachebeamte mit Corona angesteckt haben, wird derzeit untersucht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichSalzburgCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen