Corona-Demo in Graz: Keine Masken, kein Abstand

Am Samstag fand in Graz eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen statt.
Am Samstag fand in Graz eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen statt.Screenshot Bergfex
Am Samstagnachmittag fand in Graz eine bewilligte Demo gegen die verschärften Corona-Maßnahmen der Regierung statt - ohne Masken, ohne Abstand.

Mit lauten "Kurz muss weg"-Rufen zogen die rund 800 bis 900 Demonstranten vom Grazer Hauptbahnhof über die Annenstraße zum Hauptplatz, wo die Abschlusskundgebung stattfand. Mehrere Redner kritisierten die Corona-Regelungen der Bundesregierung: Vor allem die Maskenpflicht und die Ausgangssperren seien Einschränkungen der Grundrechte und ein Anschlag auf die Demokratie.

"Kurz muss weg"

Abstände wurden nur teilweise eingehalten, auch hielt sich der Großteil der Demonstranten nicht an die Maskentragepflicht, wie Videoaufnahmen in den sozialen Medien zeigen (siehe unten). Eine Vertreterin der zuständigen Gesundheitsbehörde der Stadt Graz war vor Ort anwesend, sah jedoch unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit keinen Grund für weitere Maßnahmen.

Nach rund zwei Stunden war die Kundgebung beendet. Sie verlief friedlich. Sachbeschädigungen gab es keine. Zu Festnahmen kam es nicht.

Mehrere Personen kamen am Grazer Hauptplatz zusammen und bildeten offenbar eine nicht angemeldete Gegenkundgebung zur betreffenden Versammlung. Diese Personen werden nach dem Versammlungsgesetz angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SteiermarkLPD SteiermarkDemonstrationBundesregierungSebastian KurzGrazCorona-ImpfungCoronatestCoronavirusCorona-Ampel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen