Corona-Fälle explodieren nun wegen Influencern

Influencerin Georgia Harrison in Dubai.
Influencerin Georgia Harrison in Dubai.Privat
In Dubai schießen die Corona-Infektionszahlen wegen der zahlreichen "Dienstreisen" von Influencern in die Höhe. Nun zieht die Stadt die Notbremse.

Das macht viele wütend: Während sich die meisten in Österreich und anderen Ländern an strenge Lockdown-Regeln halten, lassen sich Influencer in Dubai (Vereinigten Arabischen Emirate) die Sonne auf den Bauch scheinen – und behaupten auch noch, ihre Reisen wären beruflich bedingt ("Heute" berichtete).

Doch jetzt ist Schluss mit lustig: Nachdem im Dezember und Jänner die Influencer Dubai gestürmt hatten, schossen nun die Infektionszahlen in die Höhe. Die Stadt zieht die Notbremse: Pubs und Bars müssen ab sofort geschlossen bleiben, Restaurants und Cafés machen um 1 Uhr Früh zu. Kinos, Hotels, Einkaufszentren und andere touristische Ziele unterliegen einer strikten Personenbeschränkung.

2.000 Fälle mehr seit Dezember

"Die Maßnahmen zielen darauf ab, die Pandemie einzudämmen und die Gesundheit und Sicherheit aller Bürger, Einwohner und Besucher zu schützen", so das Dubai Media Office. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben 3.500 neue Infektionsfälle pro Tag – Mitte Dezember waren es noch "nur" 1.200.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account isa Time| Akt:
DubaiVereinigte Arabische EmirateSocial MediaUrlaubReiseCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen